VVS wirbt mit Kater aus der S1 Kater Tabby wird zum Werbestar

Von ala 

Die Geschichte um den kleinen Kater Tabby, der von Herrenberg mit der S1 nach Stuttgart fuhr, nimmt kein Ende. Jetzt ist er auch noch Werbegesicht einer Facebook-Anzeige der VVS. Aber ist er es wirklich?

Kater Tabby aus der S-Bahn von Herrenberg nach Stuttgart ist jetzt auch Werbegesicht der VVS. Foto: VVS 4 Bilder
Kater Tabby aus der S-Bahn von Herrenberg nach Stuttgart ist jetzt auch Werbegesicht der VVS. Foto: VVS

Stuttgart - Der kleine Kater Tabby aus Herrenberg, der in der S-Bahn nach Stuttgart unterwegs war, hat es geschafft: Er hat nicht nur eine eigene Facebook-Seite, sondern ist jetzt auch das neue Werbegesicht des VVS.

Mit dem Slogan „Von Herrenberg nach Stuttgart – ein Katzensprung“ wirbt der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart mit dem niedlichen, roten Kater Tabby, der am vergangenen Dienstagmorgen in der S-Bahn der Linie S1 unterwegs war. Der neun Monate alte Tabby zog los, stieg in Herrenberg in die S1 ein und fuhr bis nach Stuttgart. Schnell sorgte der Kater, der es sich auf den Sitzen gemütlich gemacht hat, bei den Fahrgästen für Aufsehen.

Lesen Sie hier die ganze Geschichte zum Kater in der S1.

Mitarbeiter der Deutschen Bahn beendeten die Fahrt in Stuttgart und brachten Tabby zum Tiernotdienst, wo er von seiner Besitzerin abgeholt wurde. Neben einer eigenen Facebook-Seite hat der rote Kater jetzt auch eine eigene Werbeanzeige bei Facebook.

VVS-Marketingleiter Michael Terbeck erklärt, dass es sich bei der Katze nicht um Tabby handle, sondern das Motiv von einer Bildagentur gekauft wurde. „Die Idee zur Anzeige kam von unserer Werbeagentur“, so Terbeck – das nennt man dann wohl einen rasanten Aufstieg.

Sonderthemen