Während Rede von Minister Lucha AfD-Fraktion verlässt Plenum

Von red/dpa/lsw 

Weil Manfred Lucha der AfD Demokratiefeindlichkeit vorgeworfen habe, hat die AfD-Fraktion am Mittwoch während einer Rede des Sozialministers den Landtag verlassen.

MItglieder der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg. Foto: dpa
MItglieder der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg. Foto: dpa

Stuttgart - Die AfD-Fraktion hat mit einem Auszug aus dem Plenum ihrer Missbilligung des Sozialministers Manne Lucha (Grüne) Ausdruck verliehen. Zu Beginn seiner Rede am Mittwoch im Landtag zu einem Gesetzentwurf der FDP drehten die Abgeordneten ihm ihre Rücken zu. Nach einer Ermahnung von Landtagspräsident Wilfried Klenk (CDU) verließen sie den Sitzungssaal ins Foyer.

AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen begründete das Verhalten damit, dass Lucha seiner Partei Demokratiefeindlichkeit vorgeworfen habe. Die AfD-Abgeordnete Christina Baum nannte Lucha einen „geistigen Brandstifter“. Er lege die Saat dafür, dass AfD-Mitglieder von Linksextremisten angegriffen würden. Nach der Rede Luchas zogen die Abgeordneten wieder in das Plenum ein.