Während Veranstaltung in Plieningen Dieb versprüht Pfefferspray und flüchtet – fünf Verletzte

Von  

Ein Dieb betritt eine Veranstaltung in Stuttgart-Plieningen und macht sich in der Garderobe an den Jacken zu schaffen. Als er entdeckt wird, versprüht er Pfefferspray. Dabei werden fünf Personen verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Dieb versprühte in Plieningen Pfefferspray. Fünf Personen wurden verletzt. Foto: Shutterstock/Jevgenij Avin
Der Dieb versprühte in Plieningen Pfefferspray. Fünf Personen wurden verletzt. Foto: Shutterstock/Jevgenij Avin

Stuttgart-Plieningen - Ein bislang unbekannter Dieb hat eine Veranstaltung in der Emil-Wolff-Straße in Stuttgart-Plieningen aufgesucht, sich an den Jacken der Besucher zu schaffen gemacht und schließlich auch noch Pfefferspray im Eingangsbereich versprüht, als er entdeckt wurde. Daraufhin gelang ihm die Flucht. Bei der Pfefferspray-Attacke wurden fünf Personen leicht verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten melden, hatte ein 23-jähriger Besucher der Veranstaltung beobachtet, wie der Unbekannte gegen 0.40 Uhr die Jacken der Gäste an der Garderobe durchsuchte. Als der Täter den Zeugen bemerkte, flüchtete dieser zum Ausgang und versprühte offenbar Pfefferspray hinter sich. Der 23-Jährige verfolgte den Unbekannten und konnte ihn noch vor dem Veranstaltungsgebäude einholen.

Mehrere Menschen verletzt

Als der Zeuge den Täter ansprach, besprühte dieser ihn wieder mit Pfefferspray und flüchtete zunächst zu Fuß in Richtung Speisemeisterei. Wegen des versprühten Pfeffersprays im Gebäude verließen die rund 300 Veranstaltungsgäste die Räumlichkeiten ins Freie. Neben dem 23-jährigen Zeugen erlitten drei weitere Besucher im Alter von 22 bis 23 Jahren sowie ein 33 Jahre alter Sicherheitsmitarbeiter leichte Verletzungen.

Zeugen beschreiben den Täter wie folgt: Circa 22 bis 25 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, mit auffallend kräftiger, eher dicklicher Figur. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen Südländer gehandelt haben. Die Haare trug er zu einem Undercut mit einem kleinen Zopf am Hinterkopf sowie einen Dreitagebart. Womöglich floh der Täter in einem schwarzen Mercedes SUV in Richtung Fruwirthstraße. Die ermittelnden Polizeibeamten gehen derzeit davon aus, dass der Täter tatsächlich noch vor seiner Entdeckung Beute gemacht hat. Zeugen, insbesondere mögliche Geschädigte, denen etwas gestohlen wurde, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0711/8990-5778 zu melden.

Sonderthemen