Wagenhallen im Sommer Nach dem Flohmarkt grüßt der Gitarrengott

Von Armin Friedl 

Gut ein halbes Jahr nach der Renovierung bieten die Wagenhallen ein Sommerprogramm mit bewährten Veranstaltungsreihen und neuen Ideen

Stefan Mellmann Foto: privat
Stefan Mellmann Foto: privat

Stuttgart - Die einen bauen auf, die anderen bauen gleichzeitig ab – wohl dem, der da den Überblick hat, wer da was gerade genau macht. Wer sich da nicht so genau auskennt, macht besser einen großen Bogen an solchen Vormittagen in und rund um die Wagenhallen. Stefan Mellmann, der Geschäftsführer der Wagenhallen, der kennt weiß da natürlich bestens Bescheid. Mit Strohhut läuft er herum an diesen sonnigen Tagen, schaut hier und und mal dort, wechselt mit dem, dann mit jenem ein paar Worte, offensichtlich ganz zu deren Zufriedenheit. Und da zwischendrin findet er einen Platz, an dem es etwas ruhiger ist für ein Zweiergespräch. Und etwas Zeit, um zu berichten, was sich da so tut in den Wagenhallen.

Das gibt es im Sommer in den Wagenhallen

Das ist ja jetzt auch ein guter Zeitpunkt, gut ein halbes Jahr nach dem Ende der Sanierung und der Wiedereröffnung. Die erste und nahe liegende Frage des Wagenhallen-Publikums lautet naheliegenderweise: Gibt es was in diesen Sommerferienwochen? – Die Antwort: ja. Durchgestartet wird jetzt am 16. August mit dem Festival Hallo Stuttgart. Los geht es um 19 Uhr , und da wird eben die Exotik per Musik nach Stuttgart geholt: Caribbean Soul, Reggae, Hiphop und Sounds & Drums of Gambia heißen die Klangfarben des Abends mit den Bands Dowdelin, Jahcoustix, More Colours und Sounds of Gambia. Gleich darauf am 17. August geht es weiter mit „Urlaub in den Wagenhallen“, allerdings auf eine etwas gesetztere Weise: Da spielt das Gismo Graf Trio Gypsy-Jazz. Als besonderer Gast dieses Abends kommt der Gitarrist Stochelo Rosenberg.

Was in diesem Mai schon gut funktionierte, wird auch am 23. August klappen: Die zweite Auflage von Shake a leg. Diese Aufforderung zum Tanz kommt von Mal Élevé, dem Sänger von Irie Révoltés, der mit seiner aktuellen Scheibe „Megafon“ auf Elf-Länder-Tour ist in diesem Sommer und da natürlich auch mal hier vorbeischaut. Der Soundtrack dieser Nacht kommt aber von Tl-Boogie, dessen Musiksammlung bis in die 1970er Jahre zurückreicht. Und wie einst im Mai gibt es wieder einen Reggae/Ska/Dub Floor, gestaltet von Selector/MC Purple Star und dem Japhet Soundsystem.

Erinnerungen an Woodstock

Noch ein bisschen weiter zurück liegt das Woodstock-Festival, an das am 31. August erinnert wird. Auf den Plakaten dazu lädt der Gitarrengott Jimi Hendrix ein, vor Ort teleportiert das Phoenix Retro Light Team von Rudolf Deistler die Wagenhallen an die US West- und Ost-Küste der späten 1960er Jahre. Das haben sie schon mal gemacht im Dezember 2018 zur Night of Love. Jetzt im August legt DJ Peacemachine alias Frank Drake die Musik dazu auf, der sich in den Stilrichtungen Ende der 1960er Jahre bestens auskennt. Und bevor diese Party um 22 Uhr losgeht, gibt es am 31. August von 12 bis 19 Uhr den großen Sommerflohmarkt.

Das ist das als Nächstes anstehende Programm, an zwei weiteren Programmen im August wird noch gearbeitet. Das Publikum kann sich auf mehr Parkplätze freuen, sollte aber doch das speziell aufgelegte Club-Ticket der VVS in Erwägung ziehen. Das kostet sieben Euro. Da ist der Preis drin für die Party, für die Anfahrt am Abend und für die Rückfahrt bis zum nächsten Morgen, und das quer durch alle Tarifzonen. Leute aus Backnang oder Weil der Stadt zahlen also genauso viel wie jene aus dem Stadtgebiet.

Rundum-Service für Firmenveranstaltungen

Die Wagenhallen unternehmen also viel, dass das Publikum aus Zeiten vor der Sanierung wieder gerne in den Norden kommt. „Das wird auch ganz gut angenommen“, so Mellmann. Muss es auch, denn der Betrieb ist gewachsen, in jeder Beziehung: 40 Festangestellte arbeiten heute dort, Mellmann will weitere einstellen. Dazu gehören neben den öffentlichen Veranstaltungen auch jene, die Firmen exklusiv buchen. „Wir bieten da einen Rundum-Service an: Deko, Service, Möbel, ein Programm und vieles mehr“. Wer will, bekommt in den Wagenhallen also auch einen Exklusiv-Auftritt von Helene Fischer gebucht. Für die hat sich bis jetzt nun noch niemand exklusiv in Stuttgart bemüht, die Beach Boys wollte aber schon jemand haben. Mellmann: „Dafür haben wir unsere Event-Agentur.“

Besonders stolz ist Mellmann da auf den Gastronomie-Bereich: „Alle Produkte sind von regionaler Herkunft, 90 Prozent sind von Bioland oder von Demeter. Und wenn es um Fleisch geht: Hier werden ausschließlich die Tiere komplett verarbeitet.“ Mellmann ist sich sicher: „Das macht kein anderer Caterer in der Stadt. Denn das kann man nicht bis hinters Komma durchrechnen.“ Wenn also jemand etwa eine mousse au chocolat für 600 Personen ordert, dann werden dazu vor Ort die erforderlichen Eier einzeln aufgeschlagen.

Und wer noch mehr Wagenhallen will: Rund um das Stadtpalais, der ehemaligen Stadtbücherei am Charlottenplatz, gibt es wieder das Sommerfestival „Stuttgart am Meer“. Wie im vergangenen Jahr stehen auch da die Wagenhallen wieder mit Rat und Tat zur Seite.

Sonderthemen