Fast könnte man sagen, dass Doris Heim die Jugendfarm Stammheim verkörpert: 1974 kam sie durch ihre Kinder hierher. Damals gab es nur einen Bauwagen. Dass die Farm heute ein Gebäude mit Strom und Wasser besitzt, geht nicht zuletzt auf ihre Beharrlichkeit zurück.

Lokales: Sybille Neth (sne)

Stuttgart - Auf Du und Du mit Pferden, Hühnern, Ziegen und Hasen: Füttern, streicheln und reiten. Oder aber in der Werkstatt ein Vogelhäuschen zusammennageln und danach Stockbrot am Lagerfeuer braten – die Jugendfarm Stammheim ist ein kleines Paradies für Stadtkinder.

Fast könnte man sagen, dass Doris Heim die Jugendfarm verkörpert: 1974 kam sie durch ihre Kinder hierher. Damals gab es nur einen Bauwagen. Dass die Farm heute ein Gebäude mit Strom und Wasser besitzt, geht nicht zuletzt auf die Beharrlichkeit von Doris Heim zurück.

Seit 1985 ist sie Vorsitzende des Trägervereins und ihr Herz schlägt für die Kinder, die hier mit Kopf und Hand fürs Leben lernen.

Sie können bis zum 15. Februar am Voting teilnehmen. Hier geht es zur Abstimmung >>>

Mehr Infos zur Wahl des/der Stuttgarter/Stuttgarterin des Jahres finden Sie hier >>>