Wahrzeichen von Stuttgart Fernsehturm wird teurer für Besucher

Von  

Ein Besuch im Fernsehturm wird bald signifikant teurer. Trotz sehr guter Besucherzahlen wird eine alte Begründung für die Preiserhöhung angeführt.

Auch aus der Ferne schön: der Stuttgarter Fernsehturm Foto: dpa
Auch aus der Ferne schön: der Stuttgarter Fernsehturm Foto: dpa

Stuttgart - Er ist das weithin sichtbare Wahrzeichen von Stuttgart. Nachdem der Fernsehturm aus Brandschutzgründen drei Jahre lang bis Anfang 2016 saniert wurde, kommt nun die Quittung: Zum 15. Oktober passt die SWR Media Services die Preise an, wie die Betreibergesellschaft das schön formuliert. Heißt: Ein Besuch des Fernsehturms wird wie schon zur Wiedereröffnung, als der Preis von fünf auf sieben Euro erhöht wurde, teurer. Demnächst kostet die Karte neun Euro, ermäßigt fünf Euro. Der Geschäftsführer der SWR Media Services, Claus Schillmann, sagt: „Die Wiedereröffnung des Fernsehturms war ein unglaublicher Kraftakt – sowohl was die Umsetzung der Sicherheitsauflagen betrifft als auch in finanzieller Hinsicht. Nicht ohne Grund sind andere Fernsehtürme in Deutschland mittlerweise aus Kostengründen für Besucher geschlossen worden.“ Oder verlangen noch mehr für den Eintritt wie etwa in Berlin mit 15,50 Euro für Erwachsene.

In Berlin kostet der Eintritt 15,50 Euro

Die SWR Media Services hat den Fernsehturm vom Eigentümer SWR gepachtet und darf kein Geld aus dem Rundfunkbetrag verwenden. Der Betrieb muss aus dem Eintritt, dem Shop und der Gastronomie finanziert werden. Im Jahr 2017 wurden 460 000 Besucher gezählt, aber Schillmann spricht auch von „neuen Impulsen“ durch die Vermietung als Eventlocation und verweist auf Reihen wie „Yoga auf dem Fernsehturm“. Übrigens: Auch regelmäßige Besucher müssen demnächst mehr zahlen – 30 statt 25 Euro für die Jahreskarte.

Sonderthemen