Warnstreik in Stuttgart Der Müll soll liegen bleiben

Von km 

Schon zum zweiten Mal streikt am 2. Oktober die Müllabfuhr in Stuttgart innerhalb einer Woche. Verdi will damit den Druck erhöhen.

Mülltonnen in Stuttgart Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Mülltonnen in Stuttgart Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Stuttgart - Der Verdi Bezirk Stuttgart erhöht den Druck auf die kommunalen Arbeitgeber. Es ist der zweite Warnstreik bei der Abfallwirtschaft der Landeshauptstadt Stuttgart innerhalb einer Woche. Am Freitag, 2. Oktober, soll der Müll liegen bleiben.

775 Beschäftige zum Streik aufgerufen

Dies teilt Verdi in einer aktuellen Pressemitteilung mit. Im Rahmen der aktuellen Tarifrunde für die Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes ruft Verdi 775 Beschäftigte zum Warnstreik auf. Die Gewerkschaft fordert in der aktuellen Tarifrunde für die Beschäftigten bei Bund und Kommunen 4,8 Prozent mindestens aber 150 Euro sowie eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 100. „Wir werden die Warnstreiks jetzt sukzessive intensivieren“, so Cuno Brune-Hägele von Verdi.




Unsere Empfehlung für Sie