Eines muss man Til Schweiger lassen: Er hat Erfolg mit dem, was er tut. Mögen muss man ihn deshalb aber noch lange nicht. Wir haben 18 – nicht ganz ernst gemeinte – Gründe zusammengetragen, die gegen den Schauspieler sprechen.

Stuttgart - Die einen feiern ihn als Publikumsliebling, andere wiederum zweifeln an seinem schauspielerischen Talent – Til Schweiger spaltet die deutschen Filmliebhaber. Doch eines muss man dem Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Produzenten lassen: Er hat Erfolg mit dem, was er tut. Mögen muss man Til Schweiger deshalb aber noch lange nicht.

In diesem Punkt ist sich auch die StZ-Online-Redaktion einig. Die Mitglieder des Ressorts haben das Schweiger’sche Tatort-Debüt zum Anlass genommen, 18 – nicht ganz ernst gemeinte Gründe – zusammenzutragen, warum sie Til Schweiger und seine Schauspielkunst nicht mögen.