In diesem Artikel erklären wir Ihnen, was Sie alles für eine Überweisung innerhalb und außerhalb von Deutschland benötigen und wie lange eine Überweisung dauert.

Mit einer Überweisung können Sie Ihre Bank beauftragen, einen Geldbetrag von Ihrem Konto zu einem anderen Konto zu transportieren. Der Empfänger kann hierbei auch bei einer anderen Bank sein.

So können Sie Ihre Überweisung ausfüllen

  • In Papierform per Überweisungsformular
  • Online-Überweisung
  • Mobile-Banking inklusive Fotoüberweisung
  • Am Serviceportal in einer Filiale

Das benötigen Sie für eine Überweisung

  • Name des Empfängers bzw. des Begünstigten
  • IBAN (internationale Kontonummer) des Empfängers bzw. des Begünstigten
  • BIC (internationale Bankleitzahl) des Empfängers bzw. des Begünstigten
  • Überweisungsbetrag
  • Verwendungszweck (z.B. Rechnung)
  • Angaben zum Auftraggeber / Kontoinhaber (Name, Vorname, Firma, Ort)

Auch interessant: So kündigen Sie Ihre ING Girocard

Reicht die IBAN für eine Überweisung?

Für Die Überweisung innerhalb Deutschlands und des Europäischen Wirtschaftsraums benötigen Sie nur die IBAN. Für alle anderen Zahlungen wird die BIC benötigt.

SEPA-Überweisung und Auslandsüberweisung

SEPA wird innerhalb der EU verwendet und steht für „Single Euro Payment Areas“, auf Deutsch übersetzt also „Einheitlicher Euro- Zahlungsverkehrsraum“. Sollten Sie einen Geldbetrag über die EU hinaus überweisen wollen, müssen Sie eine Auslandsüberweisung machen.

Das benötigen Sie für eine Auslandsüberweisung

  • Name und Anschrift des Empfängers
  • International gültige Kontodaten des Empfängers
  • Währung
  • Überweisungsbetrag
  • Eigene Kontoinformationen

Lesen Sie auch: So viel Geld können Sie abheben

Wie lange dauert eine Überweisung?

  • 1 Bankarbeitstag: Überweisungen in Euro innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums.
  • 4 Bankarbeitstage: Überweisungen in Fremdwährungen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums.
  • 2 Bankarbeitstage: Überweisungen in Euro mit einer Überweisung in Papierform innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums.
  • 5 Bankarbeitstage: Überweisungen in Fremdwährungen mit einer Überweisung in Papierform innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums.
  • Bis zu 14 Tage: Überweisungen in nicht EUStaaten.

Wenn Sie es eilig haben, können Sie per Online- oder Mobile-Banking die Geldbeträge per Echtzeitüberweisung an den Empfänger übertragen. Hierbei wird der Betrag in maximal 10 Sekunden an den Besitzer zugestellt. Dies funktioniert allerdings nur im Europäischen Wirtschaftsraum und ist meist mit zusätzlichen Gebühren verbunden.