Stadtkind Stuttgart

Was trägt Stuttgart? Besessen von Schwarz und Weiß

Von Tanja Simoncev 

Der Designer Orkan Tan trägt was er selbst kreiert und am liebsten schwarze und weiße Kleidung. Der 22-Jährige ist ein Kreativkopf wie er im Buche steht und macht, worauf er Bock hat: Und zwar Kunst. Gerade präsentiert er seine Werke im Schaufenster der Geschwisterliebe-Boutique und im Gerber.

Der Künstler Orkan Tan im Style-Check. Foto: Tanja Simoncev 13 Bilder
Der Künstler Orkan Tan im Style-Check. Foto: Tanja Simoncev

Stuttgart - "Ich versuche jeden Tag anders auszusehen, weil ich es mag mich immer wieder neu zu präsentieren und damit auch neu zu erfinden", sagt Orkan Tan, ein crazy Kreativkopf, der vor etwa einem Jahr von Geislingen nach Stuttgart kam. Seine Mission: Mode. Zum einen, weil er als Visual Merchandiser das Interior von Shops ins rechte Licht rückt, zum anderen, weil er als Designer Modeteile kreiert, die individueller nicht sein könnten. Es geht um Kleidung genauso aber um Bilder und im Grunde sind es einzigartige Kunstwerke, die dem 22-Jährigen am Herzen liegen und seiner kreativen Ader entspringen.

Kunst und Kollektionen

Dass er gerade auf Jobsuche ist, kommt ihm nicht ungelegen, denn er sei sowieso dabei das Künstlerische zu vertiefen. "Ich will an weiteren Kunstwerken arbeiten, modeln und einfach Mode machen." Der Schnäppchenjäger, der, wenn er nicht gerade seine eigenen Teile trägt, am liebsten im Sale einkauft, will Mode in einer neuen Form darstellen. Unter dem Label "Ot" hat er bereits drei Kollektionen herausgebracht, Lookbooks geshootet und Fashionfilme veröffentlicht, weitere sollen folgen."Es ist für mich auch super interessant zu sehen, wie krass ich mich entwickelt habe." Orkan wolle mit seinem Label ein Statement und damit auf mehr Equality setzen.

Und auch, wenn er nie eine Modeschule besucht hat, sagt der Künstler: "Klar, ist es nicht richtiges Nähen, was ich da tue, aber ich mache das Beste aus dem was ich kann." Er sei besessen von Schwarz und Weiß und kein Fan von knalligen Farben. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb wurde die Stuttgarter Modeszene auf ihn aufmerksam. Gerade hängen seine Werke im Rahmen von "Geschwisterliebe meets Art" im Schaufenster der Boutique. Aber auch auf der ersten Fashionshow von Haute Cueture und diese Woche bei "Art in a box" im Gerber macht Orkan auf sich aufmerksam. "So kann es weitergehen", findet nicht nur er.