Stadtkind Stuttgart

Was trägt Stuttgart? Das gute Gefühl als Accessoire

Von Laura Müller-Sixer 

Lea Baintner mag es bunt und schüttet dem halbvollen Glas gerne nach. Wir haben uns mit der 26-Jährigen zum Stylecheck getroffen. Was wir diesen Sommer alle öfters tragen sollten? "Ein Lächeln auf den Lippen."

Lea Baintner im Stylecheck: hauptsache bunt! Foto: Laura Müller-Sixer 7 Bilder
Lea Baintner im Stylecheck: hauptsache bunt! Foto: Laura Müller-Sixer

Stuttgart – Für Lea Baintner ist eines ganz klar: Wer sich selbst akzeptiert und wohlfühlt, trägt das auch nach außen. Klamotten spielen dabei nur eine untergeordnete Rolle: "Ein Mensch wird dafür gemocht, wie er ist und nicht für die Outfits, die er trägt.", so die 26-Jährige. 

Bock auf Farbe

Ihre positive Lebenseinstellung zeigt sich auch im bunt gefüllten Kleiderschrank wieder: Knallige Farben, auffällige Muster, Kleider und Jumpsuits: "Das bin einfach ich!" Auch vor Color-blocking schreckt Lea nicht zurück. Ton in Ton kann ja schließlich jeder. Warum so quirlig? "Weil es mir Spaß macht!"

"Es gibt einfach Dinge im Leben, über die ich mir keine Sorgen machen will."

Im Herbst zieht zieht Lea von Stuttgart nach Berlin und lässt ihre Kollegen der 0711 Agentur schweren Herzens zurück: "Du kannst den Kessel zwar verlassen, aber einmal 0711 – immer 0711!" Dennoch sieht sie in diesem wichtigen Step viel mehr Chancen als Risiken. Immerhin ist die Powerfrau mit "feministischem Touch" kein Kind von Traurigkeit ist: "Es gibt einfach Dinge im Leben, über die ich mir keine Sorgen machen will."

Alles beginnt mit Selbstliebe

Für die Frauenwelt würde sich Lea wünschen, dass alle mal weniger an sich zweifeln: "Klar, es gibt immer was zu meckern. Sei es jetzt Hüftspeck oder ein paar Kilos zu viel auf den Rippen." Wichtig sei es nie die eigene Person in Frage zu stellen: "Lieb dich dafür, dass du, du bist und kein anderer."

Mehr zu dem Outfit der 26-Jährigen und ihren Style-Favoriten findet ihr in der Bildergalerie.