Washington Israel, Emirate und Bahrain unterzeichnen historisches Abkommen

Von red/dpa/AFP 

Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate und Israel haben bei einer Zeremonie im Weißen Haus ihre historischen Abkommen über eine Normalisierung ihrer Beziehungen unterzeichnet.

Die Länder besiegelten das Abkommen mit Israel im Weißen Haus. Foto: AFP/SAUL LOEB
Die Länder besiegelten das Abkommen mit Israel im Weißen Haus. Foto: AFP/SAUL LOEB

Washington - Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und Bahrain haben im Beisein von US-Präsident Donald Trump die Normalisierung der Beziehungen mit Israel besiegelt. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und die Außenminister der VAE und Bahrains, Abdullah bin Sajid und Abdullatif al-Sajani, unterzeichneten am Dienstag im Garten des Weißen Hauses verschiedene Abkommen, mit denen der Frieden, die Aufnahme diplomatischer Beziehungen und die „volle Normalisierung“ der Beziehungen vereinbart wurden.

„Dies ist ein unglaublicher Tag für die Welt“, hatte Trump kurz vor der Unterzeichnung gesagt. Trump hatte sich für die Annäherung zwischen Israel und den VAE sowie Bahrain eingesetzt. Die VAE und Israel hatten die Normalisierung ihrer Beziehungen bereits Mitte August beschlossen. Am Freitag verkündete Trump dann, dass auch das Königreich Bahrain dem Vorbild der VAE folgen werde.

Durch die Abkommen wird es mit Ägypten und Jordanien sowie nun den VAE und Bahrain vier arabische Länder geben, die diplomatische Beziehungen zu Israel unterhalten.




Unsere Empfehlung für Sie