Wegen Coronavirus Udo Lindenberg sagt Tour ab - Geld zurück

Von red/dpa 

Auch Udo Lindenbergs Tour bleibt von den Folgen des Coronavirus nicht verschont. Der Rockmusiker sagt seine Tour ab, eine Verschiebung wird es nicht geben. Im Juli wäre er auch nach Stuttgart gekommen.

Die gute Nachricht: Für nächstes Jahr soll eine komplett neue Tournee geplant werden. Foto: dpa/Jan Woitas
Die gute Nachricht: Für nächstes Jahr soll eine komplett neue Tournee geplant werden. Foto: dpa/Jan Woitas

Hamburg - Rockmusiker Udo Lindenberg (73) hat nach dem Verbot von Großveranstaltungen wegen der Corona-Pandemie seine Tour komplett abgesagt. Die Konzertreise, die am 21. Mai in Kiel starten sollte, werde nicht verschoben, teilten Lindenberg und Veranstalter Roland Temme am Mittwoch in Hamburg mit. Für die Fans gibt es das Geld zurück – und noch eine gute Nachricht: Für nächstes Jahr wird eine komplett neue Tournee geplant.

19 Konzerte wollte der Deutschrocker bis Anfang Juli geben, unter anderem in Berlin, Zürich und Wien. In die Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart wäre er am 1. Juli gekommen. „Ich bin tieftraurig, diesen Schritt gehen zu müssen“, sagte Lindenberg. Doch es sei die einzige und richtige Entscheidung, alles abzusagen – „es geht um unser aller Leben“, betonte er. „Zuhause bleiben ist gerade die einzige Lösung.“

Neue Tour in 2021

Im nächsten Jahr wird der in Hamburg lebende Musiker 75 – und will es auf der Bühne krachen lassen. „2021 wird es eine neue Tour geben, ihr werdet es erleben“, kündigte er an. „Und es wäre cool, wenn wir uns dann nächstes Jahr ohne dieses Fuckvirus gesund wiedersehen.“

Wegen der Corona-Pandemie sind alle Großveranstaltungen in Deutschland bis Ende August verboten. Nach Angaben von Veranstalter Temme waren die Konzerte nahezu ausverkauft. Die Ticketpreise werden an den Vorverkaufsstellen vom 1. Juni an rückerstattet.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie