Wegen einer Bombe A 81 wird am Sonntag voll gesperrt

Von ulo 

Zwischen Feuerbach und Zuffenhausen geht nichts mehr.

Eine Fliegerbombe wie diese wurde in einem Acker neben der Autobahn gefunden. Foto: dpa
Eine Fliegerbombe wie diese wurde in einem Acker neben der Autobahn gefunden. Foto: dpa

Stuttgart/Strohgäu - Autofahrer aufgepasst: Die Autobahn 81 wird am Sonntag, 10. Februar, für etwa eine Stunde voll gesperrt. Und zwar in beiden Richtungen zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Feuerbach und Stuttgart-Zuffenhausen. Die Sperrung beginnt um 9 Uhr und soll gegen 10 Uhr beendet sein, teilt die Polizei mit. Grund ist eine Bombenentschärfung.

Luftangriff im Januar 1945

Nach Auswertung von Luftbildern vom Ende des Zweiten Weltkriegs ist etwa 150 Meter neben der Autobahn auf Korntal-Münchinger Gemarkung ein Sprengkörper gefunden worden. „Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg hat es als eine britische 500-Pfund-Fliegerbombe identifiziert“, teilt die Polizei weiter mit. Diese wurde vermutlich bei einem Luftangriff vom 28. auf den 29. Januar 1945 abgeworfen. Bei diesem Angriff wurden chemischen Langzeitzünder eingesetzt. Laut Kampfmittelbeseitigungsdienst geht von diesen Bomben eine erhöhte Gefahr aus, weshalb sie schnell entschärft werden soll. Dafür wurde ein Sicherheitsradius von 400 Metern festgelegt. Wohn- oder Geschäftsgebiete seien davon jedoch nicht betroffen.

Umleitung über die B 10 und B 295

Die offizielle Umleitung führt in Richtung Heilbronn von der Anschlussstelle Feuerbach über die B 295 nach Weilimdorf und Korntal auf die B 10 zum Anschluss Zuffenhausen. In Richtung Leonberg wird der Verkehr ab Zuffenhausen über die B 10 auf die Westumfahrung Münchingen zur B 295 nach Ditzingen und dort wieder auf die Autobahn. „Für die notwendigen Maßnahmen wurde ein möglichst verkehrsarmer Zeitraum gewählt. Dennoch müssen Verkehrsteilnehmer mit Behinderungen rechnen“, erklärt die Polizei.