Weggang bei „Bild“ Chefredakteurin Tanit Koch schmeißt hin

Von red/dpa 

Die erste Frau an der Spitze von „Bild“ gibt auf: Chefredakteurin Tanit Koch sagt, sie sei am Ende ihrer Kompromissbereitschaft angelangt.

Tanit Koch stand als erste Frau an der Spitze der Printausgabe von „Bild“. Nun geht sie. Foto: dpa
Tanit Koch stand als erste Frau an der Spitze der Printausgabe von „Bild“. Nun geht sie. Foto: dpa

Berlin - Die Chefredakteurin der „Bild“-Zeitung, Tanit Koch, verlässt das Blatt Ende Februar. Das gab der Axel Springer Verlag, in dem die Zeitung erscheint, am Freitag in Berlin bekannt. Koch hatte erst vor zwei Jahren die Nachfolge des langjährigen „Bild“-Chefredakteurs Kai Diekmann angetreten. Die 40 Jahre alte Journalistin war die erste Frau an der Spitze des Boulevardblatts. Allerdings war bereits im Februar 2017 Julian Reichelt (37), Chef der „Bild“-Onlineausgabe, zum Vorsitzenden der Chefredaktionen aller Titel der Marke „Bild“ ernannt worden. Reichelt übernimmt nun zusätzlich die Position des Chefredakteurs „Bild“ Print.

In einer Mail an die „Bild“-Redaktion nannte Koch Gründe für ihren Abschied: „Wenn zwei Menschen professionell nicht harmonieren, lässt sich das eine Zeit lang durch Kompromisse ausgleichen. 2017 war davon geprägt, bis meine Kompromissbereitschaft an ihre Grenzen gelangte.“ Im vierten Quartal 2017 hatte die „Bild“-Zeitung täglich 1,46 Millionen Käufer erreicht, zehn Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.




Unsere Empfehlung für Sie