Weggang Ende Januar Volker Ratzmann hört als Bevollmächtigter des Landes beim Bund auf

Von red/dpa/lsw 

Volker Ratzmann hört als Bevollmächtigter des Landes beim Bund auf, er geht zum 31. Januar. Deshalb muss sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann nach einem neuen Mitarbeiter umsehen, der künftig die Belange Baden-Württembergs beim Bund vertritt.

Wie Winfried Kretschmann (l.) mitteilte, will Volker Ratzmann eine neue Aufgabe in der Wirtschaft übernehmen. (Archivbild) Foto: picture alliance / dpa/Sebastian Kahnert
Wie Winfried Kretschmann (l.) mitteilte, will Volker Ratzmann eine neue Aufgabe in der Wirtschaft übernehmen. (Archivbild) Foto: picture alliance / dpa/Sebastian Kahnert

Stuttgart/Brüssel - Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) muss sich nach einem neuen Mitarbeiter umsehen, der künftig die Belange Baden-Württembergs beim Bund vertritt. Amtsinhaber Volker Ratzmann (Grüne) geht zum 31. Januar. Ratzmann wolle ab dem 1. Mai 2020 eine neue Aufgabe in der Wirtschaft übernehmen, teilte Kretschmann am Dienstag in Brüssel mit.

„Ich werde Herrn Ratzmann daher in seinem Einvernehmen in den einstweiligen Ruhestand versetzen.“ Wer seine Aufgaben übernimmt, war zunächst offen. Die Stelle soll aber zügig neu besetzt werden. Ratzmann ist seit 2012 beim Land Baden-Württemberg beschäftigt. Als Bevollmächtigter des Landes beim Bund arbeitet er im Rang eines Staatssekretärs.

Unsere Empfehlung für Sie