Weihnachten in der Wilhelma Christmas Garden Stuttgart: Märchenhaftes Lichtermeer

Von bel 

Da staunen Mensch und Getier: Weihnachtlich festlich illuminiert kann man beim Christmas Garden Stuttgart vom 14. November bis 6. Januar die Wilhelma erleben. Dieses Jahr im Mittelpunkt: die maurischen Bauten und die Fauna des Zoos.

Auch in diesem Jahr wird die Wilhelma wieder beim Christmas Garden Stuttgart in vorweihnachtlichen Lichterzauber gehüllt sein.    Foto: Christmas Garden Deutschland GmbH
Auch in diesem Jahr wird die Wilhelma wieder beim Christmas Garden Stuttgart in vorweihnachtlichen Lichterzauber gehüllt sein. Foto: Christmas Garden Deutschland GmbH

http://www.christmas-garden.deDas Open-Air-Event Christmas Garden Stuttgart verwandelt den Zoo und botanischen Garten mit seiner filigranen Architektur mit mannigfaltigen Illuminationen in eine zauberhafte Lichterwelt, in der man abseits vom Weihnachtsstress eine besinnliche Atmosphäre erfahren kann. Dieses Jahr besonders im Mittelpunkt: die maurischen Bauten und die Fauna der Wilhelma. Erstmals erhalten die Lichtkunstwerke auch eine musikalische Untermalung, die der Komponist und Sounddesigner Burkhard Fincke geschaffen hat.

Premiere hatte der Christmas Garden 2018. Mehr als 120.000 Besucher machten sich damals auf den zwei Kilometer langen Weg durch eine betörende Märchenlandschaft, in der über 1,5 Millionen Lichtpunkte um die Wette funkelten. „Von Anfang an waren wir von dem Konzept überzeugt, und unsere Erwartungen wurden mehr als übertroffen“, sagt Wilhelma-Direktor Thomas Kölpin über die Kooperation mit Christmas Garden.

„Der Zuspruch der Besucher hat uns gezeigt, dass das Format genau den Geschmack der Stuttgarter und des Umlandes getroffen hat“, meint auch Christian Diekmann, Vorstand der DEAG (Deutsche Entertainment AG) und Geschäftsführer der Christmas Garden Deutschland GmbH. 2016 hatte die AG das Format, das 2014 in den Royal Botanic Gardens im Londoner Stadtteil Kew Premiere hatte, erstmals nach Berlin geholt. Die AG veranstaltet das Weihnachtsereignis mit C2 Concerts. Außerhalb von Stuttgart kann man das Spektakel sonst nur noch im Botanischen Garten Berlin, im Schloss und Park Pillnitz und im Allwetterzoo Münster erleben – freilich ohne maurische Architektur.

Mammutbäume mutieren zum „Lasergarden“

Auch für die Besucher vom letzten Jahr lohnt sich nochmals ein Ausflug nach Stuttgart, denn die Macher werden die Wilhelma aus vielen neuen, unbekannten Blickwinkeln erstrahlen lassen und die Tiere in den Fokus rücken. Die Besucher können Leucht­tiere wie Giraffen, Nashörner, Hirsche und Bisons bewundern, wenn die Vorbilder in den geschlossenen Tierhäusern schon schlummern. Um ihr Wohl brauchen sich die Gäste übrigens nicht zu sorgen, denn der Parcours führt durch den historischen Teil der Wilhelma. Dort finden sich nur die Pelikane, Pinguine und Flamingos, die sich von Veranstaltungen nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Man kann auf dem Rundweg stattdessen Rudolph und seinen Freunden begegnen sowie „geschmeidigen Jägern“ und „sanftmütigen Savannengeschöpfen“. Die reiche Pflanzenwelt der Wilhelma wird zum Beispiel um eisige Pusteblumen ergänzt, und die Mammutbäume mutieren zum „Lasergarden“. Die Installation „Fields of Lights“ wird eine Wiese mit Tausenden von animierten Lichtpunkten zu glitzerndem Leben erwecken, von einer fein auf sie abgestimmten Melodie begleitet. Ein frostiger Riese, ein Zauberspiegel, ein magischer Säulengang und ein Sternentunnel bringen auch viele fantastische Momente mit hinein.

Anderswo säumen unzählige Lichterketten den Weg, und es erklingen lauter Weihnachtsglöckchen. Der Schöpfer der funkelnden Kunstwerke ist der renommierte Lichtdesigner Andreas Boehlke. Seit 1995 leitet er das Familienunternehmen Hans Boehlke GmbH, das zum Beispiel auch die Festivals of Lights in Berlin gestaltet hat. Dort ließ das Unternehmen Plätze und Gebäude in magischem Licht erstrahlen.

Weihnachtsmarkt-Atmosphäre beim Christmas Garden Stuttgart

Dank Glühwein, herzhaften und süßen Leckerbissen an Ständen und einem nostalgischen Kinderkarussell wird beim Christmas Garden auch Weihnachtsmarkt-Atmosphäre aufkommen. Der Erlös der Karussell­runden kommt der Kinderhilfsaktion „Herzenssache“ des SWR, des SR und der Sparda-Bank zugute. Die Bank wird außerdem drei ausgelosten Besuchern ihre Wünsche erfüllen, die ihre Zettel an den Wishing Tree gehängt haben. Speisen oder auch im privaten Kreis feiern kann man zum Abschluss im Restaurant Amazonica.

Auf dem Weg durch den Garten empfehlen sich wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk. Um kein Gedränge entstehen zu lassen, hat die Wilhelma den Einlass pro Stunde limitiert. Der größte Andrang ist an den Wochenenden und vor 19 Uhr, deswegen kann es ratsam sein, auf einen Wochentag auszuweichen oder einen Besuch zu späterer Stunde zu erwägen. Auf den Tickets sind die jeweiligen Einlasszeiten vermerkt, es gibt aber auch Flextickets ohne Bindung an ein Datum oder eine bestimmte Zeit.

Info: Christmas Garden Stuttgart, 14. November bis 6. Januar (geschlossen: 24. und 31. Dezember), 17 bis 22 Uhr, Wilhelma, Tickets online buchbar.