Weihnachtsmärkte in Kirchheim und Nürtingen Kirchheim und Nürtingen locken mit Lichterglanz und Glühwein

Von  

Rund um die Stadtkirche laden in Nürtingen 32 Marktstände zum Weihnachtsbummel ein. In Kirchheim gibt es eine Eisstockbahn.

  Foto: Michael Steinert 9 Bilder
  Foto: Michael Steinert

Kirchheim/Nürtingen - Esslingen hat den Anfang gemacht. Jetzt sind auch die Weihnachtsmärkte in Kirchheim und Nürtingen (Foto) eröffnet worden. In der Hölderlinstadt sind zum Auftakt am Freitagabend die Menschen in Scharen in das stimmungsvolle Weihnachtsdorf geströmt. Beim Eröffnungsabend sorgten die Stadtkapelle und die Straßenphilharmoniker für den musikalischen Rahmen. An den 32 Marktständen finden Weihnachtsmarktfreunde alles was das Herz begehrt. Nicht fehlen dürfen natürlich die Klassiker Glühwein, Magenbrot und die rote Wurst vom Grill. Wer auf der Suche nach Geschenken ist, kann ebenfalls fündig werden. Kunsthandwerk und Bastelarbeiten bietet nicht nur der Nürtinger, sondern auch der Kirchheimer Markt. Am Max-Eyth-Haus ist in diesem Jahr die städtische Eisstockbahn aufgestellt. Sie lädt Jung und Alt zum Spielen ein. Das Rathaus empfiehlt eine Reservierung. Vor der Stadtbücherei gibt es zudem zwei Grillstellen, die von Einbruch der Dunkelheit an zum gemeinsamen Grillen einladen. Und an den Nachmittagen lädt ein Erzählzelt am Max-Eyth-Haus alle Kinder und Erwachsenen zum Zuhören ein. Sowohl der Kirchheimer als auch der Nürtinger Weihnachtsmarkt dauern bis zum 15. Dezember. Der Nürtinger Markt rund um die Stadtkirche ist täglich geöffnet von 11 bis 20 Uhr, an den Freitagen und Samstagen bis 21.00 Uhr. Der in Kirchheim werktags von 11 bis 20 Uhr und sonntags von 11.30 bis 20 Uhr.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie