Weihnachtsmarkt Eine Krippe ziert das schönste Dach

Von  

Der Stand von Christian und Jasmin Baumgartner belegt bei der Dekoration den ersten Platz.

Das Votum der Besucher für diesen Stand ist eindeutig gewesen. Foto: Heinz Heiss
Das Votum der Besucher für diesen Stand ist eindeutig gewesen. Foto: Heinz Heiss

S-Mitte - Bereits am frühen Mittag herrscht auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt dichtes Gedränge. Viele hasten eilig durch die Reihen. Doch zahlreiche Besucher haben sich in den vergangenen Wochen durchaus Zeit genommen, um die einzelnen Stände genauer zu betrachten. Rund 300 Besucher haben sich an der Wahl zum schönsten Stand auf dem Weihnachtsmarkt in diesem Jahr beteiligt.

Christian und Jasmin Baumgartner aus Bad Cannstatt verkaufen an ihrem Stand „alles, was mit Glauben zu tun hat“, fasst Jasmin Baumgartner ihr Sortiment zusammen. Krippenfiguren und Engel und Weihnachtsschmuck sind dabei. „Unser Angebot spiegelt sich auf unserem Dach wieder“, sagt Jasmin Baumgartner. Jedes Jahr nehmen sie sich beim Aufbau einen halben Tag Zeit, um das Dach ihres Standes mit einer Weihnachtskrippe zu schmücken. Die Mühe hat sich für das Ehepaar gelohnt: Ihre Hütte wurde in diesem Jahr von Besuchern und einer Jury zum schönsten Stand auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt gewählt.

300 Euro Preisgeld bekommt das Ehepaar dafür. In den vergangenen Jahren war Christian Baumgartner immer wieder unter den Top Fünf. Den ersten Preis gewann das Ehepaar bereits einmal im Jahr 2004. „Das ist jetzt natürlich jedes Jahr ein besonderer Ansporn für uns“, sagt Jasmin Baumgartner. Geahnt hatte sie schon, dass sie dieses Jahr wieder unter den Schönsten sein werden: „Viele Besucher haben uns gelobt und nach unserer Standnummer gefragt“, erzählt sie. Rund 60-mal wurde der Stand mit der Nummer S 60 gewählt. Das Ergebnis fiel laut der Veranstaltungsgesellschaft In Stuttgart ziemlich eindeutig für die Baumgartners aus.

Figuren aus Südtirol

Die Krippenfiguren auf dem Dach wurden von Künstlern aus Südtirol entworfen und dann aus wetterbeständigem Material gegossen. Die Anordnung der Figuren auf dem Dach übernimmt Christian Baumgartner selbst, bei der Begrünung unterstützt ihn ein Gärtner. In Nadelbaumzweige, Tannenreisig, Erika und Silberkraut eingebettet, steht auf dem Dach der Stall von Bethlehem umringt von 90 Zentimeter großen Krippenfiguren. Maria und Josef, die Weisen aus dem Morgenland sowie ein Ochse, ein Esel, Schafe und ein Kamel, alle aus Holz geschnitzt, versammeln sich um die Krippe. Auch ein Krippenengel wurde am Stall angebracht.

Den zweiten Platz belegt in diesem Jahr der Imbiss von Vorjahressiegerin Christine Winkle. Ellen Schied landete auf dem dritten Platz. Die Dekoration ihres Süßwarenstandes war in den vergangen Jahren mehrfach ausgezeichnet worden.