Weihnachtsmarkt-Feeling für Zuhause So macht ihr klassischen Glühwein selbst

Glühwein gehört in der Weihnachtszeit einfach dazu. Foto: imago/Panthermedia 9 Bilder
Glühwein gehört in der Weihnachtszeit einfach dazu. Foto: imago/Panthermedia

Die Weihnachtsmärkte wurden abgesagt, doch mit selbstgemachtem Glühwein kann man sich wenigstens ein bisschen Marktfeeling nach Hause holen. Wir zeigen euch zwei unkomplizierte Rezepte für die private Glühweinproduktion.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart – Es gibt nichts Besseres, als sich an kalten Winterabenden die Zunge an Glühwein zu verbrennen. Umso trauriger, dass auch in diesem Jahr die Weihnachtsmärkte abgesagt wurden. Doch auf Weihnachtsstimmung muss man deshalb nicht verzichten: Wer noch ein wenig Beschäftigung sucht und den fertigen Glühwein aus dem Supermarkt lieber meidet, sollte selbst einen Topf aufsetzen.

Klassicher roter Glühwein

Man nehme eine Flasche Rotwein, am besten den nicht allzu teuren Liebling. Nimmt man einen Wein, der von Natur aus fruchtig und süß ist, muss man hinterher weniger Zucker hinzufügen.

1 Liter Rotwein

3 Zimtstangen

10 getrocknete Nelken

3 EL Zucker

2 Bio-Orangen

1 Bio-Zitrone

Zubereitung:

Als erstes schneiden wir eine Orange auf, die andere wird ausgepresst. Dazu kommt noch der Saft einer gepressten Zitrone. Anschließend gießen wir den Rotwein in einen großen Topf zusammen mit allen Gewürzen, dem Zucker, dem frischgepressten Saft und den Orangenscheiben. Dann wird das Ganze erhitzt, aber nicht ganz zum Kochen gebracht. Der Alkohol soll ja drinbleiben.

Langsam wird eure Wohnung nach Weihnachten riechen. Nach einer Stunde auf dem Herd ist unser Lieblingsgetränk der kalten Jahreszeit dann fertig. Wer den selbst gemachten Glühwein eine kurze Zeit aufbewahren will, füllt ihn am besten in eine Glasflasche, die sich luftdicht verschließen lässt. Im Kühlschrank hält der selbstgemachte Glühwein etwas länger.

Weiße Variante

Weißer Glühwein wird immer beliebter, da er im Geschmack zurückhaltender ist. Das gilt auch für Gewürze, denn man verwendet nur ein bisschen Sternanis, Orangensaft und Zimt.

1 Liter Weißwein (Müller-Thurgau oder Silvaner)

200 ml Orangensaft

1 Zimtstange

1 Sternanis

4 Gewürznelken

Brauner Rohrzucker (oder Honig)

Zubereitung:

Der Weißwein wird mit dem Orangensaft in einem Topf erhitzt. Dann schneidet man eine Orange in Scheiben und gibt sie mit den übrigen Zutaten ebenfalls in den Topf. Der Glühwein sollte zwei Stunden lang auf niedriger Flamme ziehen. Danach wird mit braunem Rohrzucker oder Honig abgeschmeckt und verfeinert. Die zweite Orange kann in Scheiben geschnitten oder halbiert in die Tasse gelegt werden.

Tipp: Zum Erhitzen sollte man lieber keinen Topf aus Kupfer, Alu oder Eisen verwenden, da Metallrückstände in den Wein übergehen könnten. Verwendet daher lieber einen Topf aus Edelstahl.




Unsere Empfehlung für Sie