Weil am Rhein Polizei entdeckt international gesuchten Schleuser in Reisebus

Der Mann ging den Beamten bei einer Routinekontrolle auf der Autobahn ins Netz (Symbolfoto). Foto: dpa
Der Mann ging den Beamten bei einer Routinekontrolle auf der Autobahn ins Netz (Symbolfoto). Foto: dpa

Der Bundespolizei ging bei einer Routinekontrolle auf der Autobahn an der deutsch- schweizerischen Grenze bei Weil am Rhein ein international gesuchter Schleuser ins Netz.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Weil am Rhein - In einem Fernreisebus aus dem italienischen Mailand nach Deutschland haben Bundespolizisten einen international gesuchten Schleuser von Flüchtlingen entdeckt. Gegen den 36-Jährigen habe ein europäischer Haftbefehl zur Auslieferung nach Griechenland bestanden, teilte die Bundespolizei am Freitag mit. Der Mann wurde festgenommen. Er war den Angaben zufolge 2015 in Griechenland zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden und muss davon noch drei Jahre und drei Monate verbüßen. Er soll nun zurück nach Griechenland gebracht werden.

Der Mann ging den Beamten den Angaben zufolge am Donnerstagabend bei einer Routinekontrolle auf der Autobahn an der deutsch- schweizerischen Grenze bei Weil am Rhein ins Netz. Er hatte laut Gericht in Griechenland 2014 mehrere Flüchtlinge aus Afghanistan mit gefälschten Pässen ausgestattet und ihnen geholfen, mit dem Flugzeug nach Italien weiterzureisen. Wieso er nicht mehr im Gefängnis saß, blieb zunächst unklar.

Unsere Empfehlung für Sie