Stuttgart-Weilimdorf Die Chloroplasten haben viel zu feiern

Von Marta Popowska 

Ein Preis der „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ und der Besuch von Oberbürgermeister Fritz Kuhn krönen das bevorstehende Frühlingsfest des Chloroplast Vereins. Gefeiert wird auf dem Gelände des Walz-Areals am Samstag, 21. April, von 12 bis 22 Uhr.

Seit drei Jahren betreibt der Verein Chloroplast  auf dem Walz-Areal in Weilimdorf eine Spielwiese für Fans des urbanen Gärtnerns. Foto: privat
Seit drei Jahren betreibt der Verein Chloroplast auf dem Walz-Areal in Weilimdorf eine Spielwiese für Fans des urbanen Gärtnerns. Foto: privat

Weilimdorf - Der Verein Chloroplast hat in diesem Frühjahr viel zu feiern. Zum Frühlingsfest am Samstag, 21. April, auf dem Walz-Areal kündigt sich nicht nur ein Sonnentag an, sondern auch Oberbürgermeister Fritz Kuhn, der um 11.30 Uhr ein paar Worte zu dem Stuttgart weit einzigartigen Projekt verlieren möchte. Denn der Verein feiert nicht nur den Saisonbeginn, sondern auch die jüngst erhaltene Auszeichnung der „UN-Dekade Biologische Vielfalt“. Nach der Ansprache Fritz Kuhns beginnt das Fest offiziell um 12 Uhr und wartet mit jeder Menge Programm auf.

Die Chloroplasten, wie die Vereinsmitglieder häufig liebevoll genannt werden, haben in diesem Frühjahr viel zu feiern. Erst kürzlich hatten die Stuttgarter Straßenbahnen auf das Walz-Areal als Standort verzichtet und damit die Hoffnungen auf eine verlängerte Nutzungsdauer des ehemaligen Gärtnereigeländes geweckt. Und nun hat die „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ das Vereinsprojekt „Biodiversität im urbanen Garten“ mit einem Sonderpreis ausgezeichnet und zum offiziellen Projekt der UN-Dekade ernannt. Die Vereinten Nationen haben das Jahrzehnt von 2011 bis 2020 zur UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen. Das Projekt von Chloroplast verknüpfe in beispielhafter Weise soziale Aspekte mit der Förderung der biologischen Vielfalt, lautete die Begründung der Fachjury. Zwei Jahre lang kann der Verein, der jeden zum urbanen Gärtnern einlädt, das Siegel „Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ führen und in seiner Öffentlichkeitsarbeit nutzen.

Musik, Jungpflanzenbörse und eine entspannte Atmosphäre

„Es ist natürlich schön, dass wir den Preis bekommen haben. Darum beworben hat sich aber mein Vorstandskollege Tobias Hirt“, sagt Andreas Zeger, ebenfalls Vorstandsmitglied. Der seit drei Jahren existierende Verein möchte eine längere Zwischennutzung des Areals erreichen und da kämen derlei Auszeichnungen nicht ungelegen.

Gefeiert wird am Samstag – aber nicht nur die Urkundenverleihung, sondern auch der Saisonstart. Von 12 bis 22 Uhr erwartet Besucher ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm mit Live-Musik, interkulturellen Speisen und einem Kinderprogramm mit Dosenwerfen und Siebdruck-Kursen. Ganz im Zeichen des Urban Gardenings gibt es zudem eine Jungpflanzenbörse und wer möchte, kann Seedballs (Saatgut-Kugeln) auswerfen. Vor allem aber darf in entspannter Atmosphäre die alternative Oase der Chloroplasten genossen werden.

Sonderthemen