Das Fellbacher Weingut Aldinger gehört zu Top-Betrieben in Deutschland. Die jüngste Auszeichnung: Kollektion des Jahres beim internationalen Wettbewerb Best of Riesling. Unsere Serie "Erfolgreiche Winzer aus der Region"

Schaut man in die führenden Weinbibeln, dann gilt bei allen das Fellbacher Weingut Aldinger als das Führende im Weinbaugebiet Württemberg und rangiert auch bundesweit unter den absoluten Top-Weingütern. Zuletzt hat das einmal mehr der Fachverlag Meininger bestätigt, der den Aldingers in seinem internationalen Weinwettbewerb Best of Riesling die Auszeichnung für die „Kollektion des Jahres“ verliehen hat.

 

„Gault&Millau“ hat das Fellbacher VDP-Weingut vor zwei Jahre gar mit seinen dort für die Einstufung als „Weltklasse“ stehenden fünf roten Trauben unter die zehn besten Weinmacher Deutschlands und damit quasi in den nationalen Weinolymp gehievt. Ein Jahr zuvor wurden Matthias und Hansjörg Aldinger von „Vinum“ zu Deutschlands Winzern des Jahres gekürt. Und auch zuvor waren die Preise, die sich Senior Gert Aldinger gesichert hatte, quasi unzählbar.

Meilensteine in der Historie des Weinguts

Bentz der Aldinger, so heißt es in den hervorragend dokumentierten Weingutannalen, legte 1492 den Grundstock für das heute älteste Weingut Fellbachs. Er kam aus dem kleinen Ort Aldingen nach Fellbach, um hier Reben zu kultivieren – so entstand auch der Name der Familie. Im vergangenen Jahrhundert heiratete Gerhard Aldinger im Jahr 1955 Anneliese Aldinger, geborene Pflüger, und beschloss, die bis dahin bestehende Holzküferei des Schwiegervaters in ein Weingut umzuwandeln.

Ein weiterer Meilenstein in der Historie des Weinguts stellte dann der Erwerb der Lage Untertürkheimer Gips im Jahr 1973 dar. Danach, so die jüngere Weinguthistorie, gewann im Ländle der Name Gips an Bedeutung. „Er stand für mineralische und eigenständige Weine, wie es sie bislang noch nicht gab.“

Fokus auf Traditionelles

Nach 500 Jahren Weinbautradition übernahm Gert Aldinger. Mittlerweile wird er bei mancher Gelegenheit als König des Kappelbergs bezeichnet. Mit dem Anbau internationaler Rebsorten sowie der radikalen Ertragsreduzierung gehört er zu den Pionieren in Württemberg, die dem Weinbaugebiet eine neue Richtung gewiesen haben.

15 Jahre später hat sich das Weingut an der Spitze Württembergs etabliert, und die Söhne Hansjörg und Matthias Aldinger geben den Takt an. Es sei, sagt Gert Aldinger, „erstaunlich wie auch prägend für die Familie, dass jede Generation nahtlos an der Tradition des Weinbaus anknüpft“. Das aktuelle Motto seiner Söhne: „Wir konzentrieren uns auf die Region und die traditionelle Art des Weinmachens.“

Bestellen Sie jetzt exklusive Degustationspakete mit ausgesuchten Weinen teilnehmender Weingüter: shop711.de/lokale-weine

Weingut Aldinger

Adresse, Telefon, Internet
Schmerstraße 25, 70734 Fellbach, 07 11 / 58 14 17, www.weingut-aldinger.de

Die Größe des Weinguts
32 Hektar und 250 000 Flaschen

Gründungsjahr
1492

ÖPNV-Anschluss
U 1 bis Haltestelle Lutherkirche in Fellbach, dann braucht es etwa 5 Minuten zu Fuß zum Weingut.

Verkostung/Ausschank/Besenwirtschaft
Verkostungen täglich von 9 bis 12.30 und 14 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 13 Uhr. Gruppen ab drei Personen nur mit Voranmeldung.

Termine
Fellbacher Herbst immer am zweiten Oktoberwochenende

Günstigster Wein
Feldhase Trollinger 8,50 Euro

Teuerster Wein
Untertürkheimer Gips Trollinger Rosé Erste Lage 100 Euro

In unserer großen Wein-Serie stellen wir alle Weingüter vor, die erfolgreich in das Finale unserer „Württemberger Weinmeisterschaft“ eingezogen sind.