Weinstadt Trendwende an der Automeile in Endersbach

Von  

Ein um das andere Autohaus ist voriges Jahr an der Bruckwiesenstraße in Endersbach insolvent gegangen, allein der Mercedes-Händler Burger Schloz blieb übrig. Doch nun geht es offenbar aufwärts: Nach Brunold Automobile zieht jetzt VW Hahn auch dorthin.

  Foto: dpa
  Foto: dpa

Droht der Automeile in Weinstadt-Endersbach der Untergang? Diese Frage stellte sich einem unwillkürlich, da vergangenes Jahr im Kalkofen ein Autohaus nach dem anderen dort seine Türen für immer schloss. Sowohl Äckerle als auch Volvo Isele gingen insolvent. Allein der Mercedes-Händler Burger Schloz blieb übrig. Doch nun herrscht wieder Aufbruchsstimmung an der Bruckwiesenstraße. Nachdem im Frühjahr schon Brunold Automobile auf das ehemalige Isele-Gelände zog, folgt nun nebenan auf dem früheren Äckerle-Areal VW Hahn nach.

Am kommenden Montag bereits soll der Betrieb dort eröffnet werden, teilt die Unternehmenssprecherin Nicole Hahn auf Nachfrage mit. Derzeit laufen die Umzugsarbeiten, die ersten Firmenschilder prangen schon auf dem Gelände.

Gebrauchtwagen bleiben

Gebrauchtwagen bleiben

VW Hahn macht indes in dem Weinstädter Teilort keinen völlig neuen Standort auf, sondern verlagert lediglich jenen an der Schorndorfer Straße in Waiblingen in die Nachbarstadt. „Alle 50 Mitarbeiter werden mitumziehen“, sagt die Sprecherin. Einzig die Gebrauchtwagensparte, die ein gutes Stück entfernt vom bisherigen Standorts an der Alten Bundesstraße liegt, bleibe in Waiblingen. Insgesamt beschäftigt die Hahn Gruppe, zu der neben Hahn Automobile und Hahn Böblingen auch die vier Porsche-Zentren sowie Hahn Sportwagen Göppingen, Filderstadt, Reutlingen und Schwäbisch Gmünd gehören, etwas mehr als 1200 Mitarbeitern an 26 Standorten. Davon sind 220 Auszubildende.

Und was erhofft man sich von dem Umzug? Keine Frage, das Areal in Weinstadt ermögliche schon mehr Präsenz, sagt Nicole Hahn. „Der Standort ist ideal für uns, gut sichtbar und über die B 29 einfach zu erreichen.“ Aber in erster Linie komme es auf das größere Platzangebot an. Mit 10 500 Quadratmetern ist die neue Betriebsfläche in Weinstadt mehr als doppelt so groß wie jene in Waiblingen an der Schorndorfer Straße (4700 Quadratmeter).

Erweiterung an neuem Standort

Erweiterung an neuem Standort

„In Waiblingen sind wir in der Fläche an unsere Grenzen geraten“, erklärt Nicole Hahn die Hintergründe. Fahrzeuge der Marke Skoda, die man vor zwei Jahren zusätzlich zu Audi, VW und Porsche ins Programm genommen habe, liefen sehr gut. „Deswegen wollen wir unser Engagement in diesem Bereich noch ausdehnen“ – mit einer größeren Werkstatt und mehr Ausstellungsplätzen. Desweiteren wolle man zukünftig zusätzlich auch direkt am Haus Gebrauchtwagen anbieten.

Der Weinstädter Oberbürgermeister Jürgen Oswald begrüßt die Trendwende an der Bruckwiesenstraße. „Wir sind natürlich erleichtert, dass die beiden Liegenschaften wieder eine Nutzung haben wie sie vorher war und freuen uns, dass es so zügig gegangen ist“, sagt er. Mit Hahn und Brunold habe Weinstadt „zwei gute Adressen“ bekommen.