Weissenhofsiedlung Stuttgart Große Aufgaben für Freunde des Weissenhofs

Die Freunde des Weissenhofs betreiben das Weissenhofmuseum im Haus Le Corbusier. Foto: picture alliance /Franziska Kraufmann
Die Freunde des Weissenhofs betreiben das Weissenhofmuseum im Haus Le Corbusier. Foto: picture alliance /Franziska Kraufmann

2027 wird die Stuttgarter Weissenhofsiedlung hundert Jahre alt. Das Jubiläum der legendären Bauausstellung und die Vorbereitungen dazu beschäftigen den Verein Freunde der Weissenhofsiedlung bei seiner Mitgliederversammlung.

Kultur: Ulla Hanselmann (uh)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Am 23. Juli 1977 traf sich ein kleiner Kreis von Freunden der Stuttgarter Weissenhofsiedlung, um ein Jubiläum zu feiern: den fünfzigsten Jahrestag der Stuttgarter Werkbundausstellung, in deren Rahmen die berühmte Siedlung der Moderne entstanden war. Die Anhänger und Unterstützer der Bau-Avantgarde beschlossen, sich für die renovierungsbedürftigen Bauten einzusetzen und gründeten am 17. November 1979 den Verein Freunde der Weissenhofsiedlung. Die Gruppe engagiert sich seither für die Instandhaltung der Siedlung, vermittelt Kenntnisse über deren Historie und betreibt das Weissenhofmuseum im Haus Le Corbusier.

Mitgliederversammlung im Haus der Architekten

Im Jahr 2027 steht wieder ein runder Geburtstag an, ein noch bedeutenderer, denn in sechs Jahren wird die 2016 zum Unesco-Welterbe geadelte Stuttgarter Weissenhofsiedlung hundert Jahre alt. Die Weissenhof-Freunde sind längst mit den Vorbereitungen befasst – sie sollen auch Thema am Dienstag, 9. November, in der Architektenkammer Baden-Württemberg im Stuttgarter Haus der Architekten sein. Dort lädt der Verein zur jährlichen Mitgliederversammlung ein.

Große Aufgaben stehen an

Auf den Verein kämen „große und wichtige Aufgaben zu“, heißt es in der Ankündigung des Termins. So engagiere sich die Gruppe, gemeinsam mit der IBA’27 Stadtregion Stuttgart und der Stadt Stuttgart, unter anderem für eine Verbesserung der städtebaulichen Gesamtsituation am Weissenhof und für den Bau eines neuen Eingangsgebäudes für das Weissenhofmuseum. Derzeit wird an der Ausschreibung eines städtebaulichen Ideenwettbewerbs für die Siedlung gearbeitet, den Land und Stadt gemeinsam durchführen, wobei die Stadt die Federführung hat.

Informative Homepage

Für Weissenhof-Interessierte lohnt ein Blick auf die Homepage des Vereins www.freunde-weissenhof.de: Dort kann man anhand eines Lageplans einen virtuellen Spaziergang durch die Siedlung unternehmen und erhält zu jedem Gebäude per Klick die wichtigsten Informationen. Zudem wird über die Geschichte des Vereins, seine Aktivitäten zum 2027-Jubiläum sowie über vergangene wie aktuelle Veranstaltungen informiert. Noch bis 19. Dezember ist in der Weissenhofwerkstatt im Mies-van-der Rohe-Haus die sehenswerte Ausstellung „Kinder der Moderne – Growing up Modern“ zu sehen.




Unsere Empfehlung für Sie