Weitere Verzögerungen Vollsperrung geht weiter auf B 464 bei Sindelfingen

Für viele Autofahrer im Kreis eine Hauptachse: die B 464, die nun seit gefühlt ewigen Zeiten gesperrt ist. Foto: Archiv factum/Andreas Weise
Für viele Autofahrer im Kreis eine Hauptachse: die B 464, die nun seit gefühlt ewigen Zeiten gesperrt ist. Foto: Archiv factum/Andreas Weise

Die schlechten Witterungsverhältnisse sind Schuld: die Bauarbeiten verzögern sich nochmals. Statt einer Freigabe der Straße in diesen Tagen, dauert es nun voraussichtlich bis 16. Juli, bis alles fertig ist.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen - Die Vollsperrung auf der B 464 zwischen Sindelfingen und Maichingen wird bis 16. Juli verlängert. Dies teilt das Stuttgarter Regierungspräsidium mit. Seit Oktober wird auf der B 464 die Asphaltdeckschicht erneuert. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wird zusätzlich die Fahrbahn verbreitert, um Pannenstreifen zu schaffen und Nothaltebuchten anzulegen. Wegen des unbeständigen Wetters hätten sich die Bauarbeiten nochmals verzögert. Statt einer Freigabe der Straße in diesen Tagen, dauert es nun voraussichtlich bis 16. Juli, bis alles fertig ist.

Anschließend wird in diesem Bereich für etwa zehn Tage eine halbseitige Sperrung für die Restarbeiten notwendig sein. Die Fahrbahn in Fahrtrichtung Sindelfingen wird für den Verkehr weiter aufrechterhalten. Die darauffolgende Bauphase erfolgt unter Vollsperrung der B 464 zwischen der K 1064 und der L 1189. Dabei werden die Asphaltschichten eingebaut sowie Betonschutzwände hergestellt. (red)




Unsere Empfehlung für Sie