Bundestagswahl 2021 Welche Partei ist gegen ein Tempolimit?

So stehen die Parteien zum Tempolimit. Foto: Thomas Stockhausen / shutterstock.com
So stehen die Parteien zum Tempolimit. Foto: Thomas Stockhausen / shutterstock.com

Wie stehen FDP, CDU, SPD, AfD, Linke und Grüne zum Tempolimit auf Deutschlands Straßen? Wer ist dagegen, wer dafür? Wir haben die Positionen aus den Wahlprogrammen zusammengefasst.

Digital Unit: Lukas Böhl (lbö)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Welche Parteien sind gegen ein Tempolimit?

Gegen ein Tempolimit sprechen sich FDP, AfD und CDU in ihren Wahlprogrammen aus. Die FDP lehnt unverhältnismäßige Verbote in der Mobilität ab, wie es in ihrem Wahlprogramm heißt. Stattdessen wolle man auf Innovationen, Vernunft und Freiheit setzen.

Ähnliches ist im Wahlprogramm der CDU zu lesen. Die Partei will auf innovative, moderne Verkehrssteuerung statt eines generellen Tempolimits setzen.

Die AfD lehnt ein generelles Tempolimit in ihrem Wahlprogramm nicht nur strikt ab, sondern fordert auch die regelmäßige Überprüfung von starren Geschwindigkeitsbegrenzungen. So sollen unbegründete Tempolimits abgeschafft werden.

Diese Parteien sind für ein Tempolimit

Ein Tempolimit wird von der SPD, der Linken und den Grünen gefordert. Die SPD will ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen einführen, um die Umwelt zu schützen und die Unfallzahlen zu senken, wie es im Wahlprogramm heißt.

 

Grüne und Linke wollen noch einen Schritt weitergehen und fordern auch in den Städten ein generelles Tempolimit von 30 km/h. Während die Grünen zumindest in ihrem Wahlprogramm keine Herabsenkung der Maximalgeschwindigkeit auf Landstraßen vorsehen, fordert die Linke dort ein generelles Tempolimit von 80 km/h. Außerdem will sie die Geschwindigkeit auf Autobahnen gemäß ihres Wahlprogramms auf 120 km/h beschränken.

Lesen Sie auch: Welche Parteien wollen Gras legalisieren?




Unsere Empfehlung für Sie