Weleda in Schwäbisch Gmünd Naturkosmetik-Hersteller kommt gut durch die Corona-Krise

Das Unternehmen Weleda hat seinen Firmensitz in Schwäbisch Gmünd. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Puchner
Das Unternehmen Weleda hat seinen Firmensitz in Schwäbisch Gmünd. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Puchner

Der Umsatz von Weleda war mit 424 Millionen Euro im Jahr 2020 fast so hoch wie im Jahr zuvor. Trotz des Lockdowns konnten europaweit viele Naturkosmetik-Produkte verkauft werden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Schwäbisch Gmünd - Das Naturkosmetik-Unternehmen Weleda hat die Corona-Pandemie bislang gut überstanden. So erreichte der Umsatz mit 424 Millionen Euro im Jahr 2020 fast das Niveau des Vorjahres von 429 Millionen Euro, wie ein Sprecher am Mittwoch in Schwäbisch Gmünd mitteilte. Angaben zum Gewinn machte das Unternehmen nicht.

Zugute kam dem Unternehmen demnach, dass die Naturkosmetik-Produkte in Drogerien und Supermärkten sowie online auch während des zeitweisen Lockdowns in mehreren europäischen Ländern weiter verkauft werden konnten. Auch die Produktion und Logistik des Unternehmens liefen bisher stabil, hieß es. Das Unternehmen mit Hauptsitz im schweizerischen Arlesheim bei Basel ist in Deutschland in Schwäbisch Gmünd angesiedelt und wird in diesem Jahr 100 Jahre alt.

Unsere Empfehlung für Sie