Weniger Lebensmittel in den Müll Neuer Fairteiler-Standort

Auf Initiative der Ökotrophologin Maria Pfingsten aus Lehenweiler hat sich in Aidlingen die Bürgerinitiative „geben & nehmen“ - Lebensmittelretten in Aidlingen gegründet. In einem Raum der VHS kann man sich die Lebensmittel holen. Auch in Malmsheim hat jetzt die dritte Abgabestation aufgrund privater Initiative eröffnet. Foto: Stefanie Schlecht
Auf Initiative der Ökotrophologin Maria Pfingsten aus Lehenweiler hat sich in Aidlingen die Bürgerinitiative „geben & nehmen“ - Lebensmittelretten in Aidlingen gegründet. In einem Raum der VHS kann man sich die Lebensmittel holen. Auch in Malmsheim hat jetzt die dritte Abgabestation aufgrund privater Initiative eröffnet. Foto: Stefanie Schlecht

Lebensmittel abzugeben ab sofort auch in Malmsheim

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Malmsheim - Mit verschiedenen Maßnahmen im Zuge des neuen Abfallvermeidungskonzepts will der Abfallwirtschaftsbetrieb Böblingen (AWB) dazu beitragen, dass im Landkreis Böblingen möglichst wenig Lebensmittel weggeworfen werden. So werden auch Initiativen unterstützt, dank derer noch verzehrbare Lebensmittel abgegeben oder kostenfrei mitgenommen werden können.

Abfallwirtschaftsbetrieb hilft mit Starterpaket

Der AWB hilft mit einem „Starterpaket“, bestehend aus insgesamt 18 Boxen, in denen Lebensmittel gelagert und transportiert werden können. Ehrenamtliche sammeln die Lebensmittel bei Supermärkten oder Bäckereien ein; auch Privatpersonen können übrig gebliebene Nahrungsmittel abgeben – allerdings keine leicht verderblichen Produkte wie etwa Fleisch. Darüber hinaus vernetzt der AWB die Anbieter über die eigene Website und mit passenden Partnern, heißt es in einer Pressemitteilung.

Weitere Verteilerstationen soll folgen

Die von Alexandra Reise gegründete Initiative Herzwerk Renningen richtet in Zusammenarbeit mit Foodsharing nun einen neuen „Fairteiler-Standort“ ein. Am vergangenen Donnerstag wurde er im Renninger Stadtteil Malmsheim in der Weil der Städter Straße 49a eröffnet. Es ist der dritte dieser Standorte, neben Sindelfingen und Aidlingen. „Wir freuen uns über das weitere Angebot und hoffen es wird rege genutzt“, so Thomas Koch, Werkleiter des AWB. Weitere Lebensmittel-Verteilstandorte sollen folgen.

Genießbare Lebensmittel ihrem eigentlichen Zweck zuführen

„Bei unserem nachhaltigen Projekt „LebensmittelHerz“ legen wir den Fokus auf jede Art von Lebensmittel. Es ist uns eine Herzenssache, noch genießbare Lebensmittel dem eigentlichen Zweck zuzuführen, statt diese zu entsorgen“, so die Initiatorin Alexandra Reise. „Und das Schönste ist, dass jeder mitmachen kann!“ Weitere Informationen zum Herzwerk Renningen gibt es unter herzwerkrenningen.de, zu weiteren Fairteilern unter foodsharing.de.




Unsere Empfehlung für Sie