Wer darf was im Archiv sehen? Postmortaler Datenschutz

Von  

Die Menschen werden immer älter. Das Land Baden-Württemberg passt sein Archivrecht an die demografische Entwicklung an. Akten aus der jüngsten Zeitgeschichte sind damit länger gesperrt.

Zukünftig gehen die Archive davon aus, dass ein Mensch 90 statt bisher 80 Jahre alt wird. Erst nach seinem Tod sind seine Akten öffentlich zugänglich. Foto: dpa/Daniel Maurer
Zukünftig gehen die Archive davon aus, dass ein Mensch 90 statt bisher 80 Jahre alt wird. Erst nach seinem Tod sind seine Akten öffentlich zugänglich. Foto: dpa/Daniel Maurer

Stuttgart - Wer heute geboren wird, hat gute Chancen, älter als 80, vielleicht 90 Jahre alt zu werden. Immer mehr Menschen erleben sogar ihren 100. Geburtstag. Nicht nur die Politik, das Gesundheitswesen und die Rentenversicherer beobachten diese Entwicklung genau. Auch die öffentlichen Archive bringt die demografische Entwicklung in Zugzwang. Denn sie müssen, wenn sie einem Nutzer personenbezogene Dokumente aushändigen, den Datenschutz im Blick haben.