Das beliebte Deutschlandticket soll teurer werden. Denn noch nie waren Bus und Bahn finanziell so bedroht. Wir beleuchten, wie die Rettung des öffentlichen Verkehrs gelingen könnte – und wo die Schmerzgrenze beim Preis fürs Deutschlandticket liegt.

Stadtentwicklung & Infrastruktur: Andreas Geldner (age)

Für den 16-jährigen Stefan aus Deggingen hat die Zukunft des öffentlichen Nahverkehrs schon begonnen. Nach dem Unterricht steigt er vor dem Schulgebäude in den schwarz-orangenen Kleinbus, der ihn von Geislingen nach Hause bringt. Ein paar Meter voraus biegt ein weiterer achtsitziger Minibus, voll besetzt mit Mitschülern, auf eine andere Route ab. „Wenn die Schule vorbei ist, gibt es keinen Linienbus – der fährt nur jede Stunde“, sagt Stefan.