Werte steigen Feinstaubalarm dauert länger

Von ks 

Das schöne Winterwetter mit wenig Luftaustausch und ohne Niederschlag begünstigt die Ansammlung von Feinstaub.

An der Messstelle Neckartor wurde in diesem Jahr erneut gegen die Schadstoffbelastung demonstriert. Foto: Lichtgut/Julian Rettig
An der Messstelle Neckartor wurde in diesem Jahr erneut gegen die Schadstoffbelastung demonstriert. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Der von der Stadt in diesem Jahr zum dritten Mal ausgelöste Feinstaubalarm könnte andauern, denn das schöne Winterwetter mit Sonnenschein und fehlendem Niederschlag hemmt den Luftaustausch in der Atmosphäre. Der Alarm ist am Dienstag auf unbestimmte Zeit verlängert worden. Die vorläufige Messung am Neckartor hatte für Montag einen Tagesdurchschnitt von 42 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft ergeben, die Messkurve strebte am Dienstag weit über den Grenzwert von 50 Mikrogramm. 2018 gab es bisher zwei Überschreitungstage.