Die Stuttgarter Kickers haben im WFV-Pokal das Achtelfinale erreicht. Gegen die TuS Metzingen taten sich die Degerlocher beim 4:1-Erfolg aber schwer.

Die Stuttgarter Kickers und das Wetter haben Trainer Mustafa Ünal (39) einen etwas unruhigen Geburtstagsabend beschert. In der dritten Runde des WFV-Pokals taten sich die Degerlocher beim am Ende doch klaren und ungefährdeten 4:1-Sieg gegen den Landesligisten TuS Metzingen lange Zeit schwer. Das Spiel musste aufgrund eines Gewitters mehrere Minuten unterbrochen werden. Im Vergleich zum 6:1-Sieg in der Oberliga gegen SV Oberachern, schickte Ünal eine fast komplett neue Mannschaft aufs Feld. Einzig Torwart David Nreca-Bisinger und Abwehrspiel Denis Zagaria standen am vergangenen Samstag schon in der Startelf der Blauen. Die Neuen im Team konnten jedoch nur selten überzeugen. „Ich hatte mir das anders vorgestellt, die Intensität hat nicht gestimmt“, so Trainer Ünal.

Loris Maier erzielt die erneute Führung

Zwar bestimmten die Kickers das Spiel (16 Eckbälle) – richtig gefährlich wurde es vor dem Tor der Gäste aber nur selten. 30 Minuten mussten die 1300 Fans auf der Waldau warten, ehe Markus Obernosterer die verdiente Führung für die Blauen erzielte. Sieben Minuten später gelang den Metzingern durch Ilias Klimatsidas der überraschende Ausgleich. Auch die zweite Halbzeit begann aus Sicht der Kickers zäh – es dauerte bis zur 59. Minute als Loris Maier auf Vorarbeit von Konrad Riehle den 2:1-Führungstreffer erzielte. Anschließend unterbrach Schiedsrichter Roman Reck die Partie wegen eines Gewitters über Degerloch für rund zehn Minuten.

Spielverlegung ins Gazi-Stadion

Markus Obernoster, Ivo Colic und Denis Zagaria verpassten nach dem Wiederanpfiff die Möglichkeit, das Ergebnis nach oben zu schrauben. Die Entscheidung fiel dann erst in der fünfzehnten Minute der Nachspielzeit – der eingewechselte Harim Eroglu, der laut Ünal frischen Wind ins Team brachte, überwand den gut aufgelegten Gäste-Keeper Michael Paradzikovic nach schöner Vorarbeit von Tyron Profis. Für den Endstand sorgte zwei Minuten später Zagaria per Elfmeter. „Wir stehen im Achtelfinale – das zählt“, bilanzierte Ünal die Partie kurz und knapp.

Das Pokalspiel wurde aufgrund von Sicherheitsbedenken im Gazi-Stadion und nicht in Metzingen ausgetragen. Die Kickers hätten das Achtelfinale auch kampflos erreichen können, doch die Blauen hatten sich bereit erklärt, das Drittrundenspiel im eigenen Stadion auszutragen. Am kommenden Sonntag treten die Degerlocher in der Oberliga beim FV Ravensburg an.

Aufstellung Kickers

Nreca-Bisinger - Leon Maier, Zagaria, Polauke, Guarino - Colic (94. Profis), Campagna, Obernosterer (94. Blank) - Nyland (77. Eroglu), Loris Maier, Riehle