Wie in Italien Hefeteig für Focaccia

So kriegt man die leckere Focaccia aus Hefeteig selbst zuhause perfekt hin. Ein kleiner Hauch Italien für daheim.

Die Focaccia wird aus Hefeteig gemacht und kann mit Öl, Salz und Kräutern verfeinert werden. Foto: Shutterstock /Micaela Fiorellini
Die Focaccia wird aus Hefeteig gemacht und kann mit Öl, Salz und Kräutern verfeinert werden. Foto: Shutterstock /Micaela Fiorellini
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Eine Focaccia ist ein ligurisches Fladenbrot, das aus Hefeteig besteht. Das Brot wird vor dem Backen mit Olivenöl, Kräutern und Salz und optional anderen Zutaten belegt. 

Hefeteig selber machen

Ein Hefeteig besteht aus Mehl, Bäckerhefe und Wasser. Grundsätzlich eignen sich alle Dinkel- und Weizenmehlsorten. Ein Teig ist dann fertig, wenn er sich in seiner Größe mindestens verdoppelt hat. Mit dem Finger kann man eine Mulde in den Teig drücken, die anschließend bleibt. Je nach Teig muss der Hefeteig für mindestens zwölf Stunden und höchstens 24 Stunden gehen. Danach sollte man den Teig nochmals bei Zimmertemperatur für 30 Minuten gehen lassen.

Drei Tipps für den perfekten Hefeteig

Tipp 1

Hefe mag es warm, deshalb sollte das Wasser zum Anrühren lauwarm sein. Auch alle anderen Zutaten sollten Zimmertemperatur haben, dann gelingt der Hefeteig am besten.

Tipp 2

Ein Hefeteig braucht Zeit, um optimal aufzugehen. Beschleunigen Sie diesen Vorgang nicht durch mehr Wärme. Achten Sie darauf, dass der Teig abgedeckt ist und nicht übergeht. Er würde sonst in sich zusammenfallen.

Tipp 3

Wenn Sie sehr lockeres Gebäck haben wollen, kneten sie den aufgegangenen Teig von Hand noch eine Zeit lang durch.

Focaccia selber machen

  • 5 g Hefe
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 190 g Mehl
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  1. Das Wasser leicht erwärmen und die gebröckelte Hefe darin auflösen.
  2. Olivenöl und Mehl dazugeben und alles zu einem elastischen Teig kneten.
  3. Leicht mit Mehl bestäuben und um das Doppelte aufgehen lassen. Den aufgegangenen Teig leicht mit Mehl bestäuben und mit einem Wellholz ausrollen.
  4. Teigfladen auf ein geöltes Backblech geben und abgedeckt nochmals um die Hälfte aufgehen lassen.
  5. Die aufgegangene Focaccia mithilfe der Finger eindrücken.
  6. Die entstandenen Mulden mit gutem Olivenöl aufgießen und ca. 7 Minuten bei 280°C im Ofen backen und kurz auskühlen lassen.

Dieser Artikel wurde uns freundlicherweise von der Verlagsedition netzwerk zur Verfügung gestellt.