Auffrischungsimpfungen Wie lange gilt die Booster-Impfung?

In diesem Artikel erfahren Sie, wie lange Booster-Impfungen aktuell gültig sind. Alles Wichtige zur Gültigkeit von Booster-Impfungen im Überblick. Foto: Nitpicker / Shutterstock.com
In diesem Artikel erfahren Sie, wie lange Booster-Impfungen aktuell gültig sind. Alles Wichtige zur Gültigkeit von Booster-Impfungen im Überblick. Foto: Nitpicker / Shutterstock.com

Wer sich boostert, hat mittlerweile in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens einige Vorteile. Aber wie lange gilt man eigentlich als geboostert?

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Aktuell gilt der Impfschutz der Grundimmunisierung gegen SARS-CoV-2 für 9 Monate nach der zweiten Impfung. Um die Gültigkeit zu verlängern, sollte man sich vorher boostern lassen. Das hat die EU-Kommission festgelegt (1). In Kraft tritt diese Entscheidung am 01.02.2022. In den Bereichen des öffentlichen Lebens hat man in einigen Bundesländern allerdings bereits schon vor Ablauf dieser Frist Nachteile. So auch in Baden-Württemberg wo aktuell noch die Alarmstufe 2 (2) und damit in den meisten Bereichen die 2G-plus-Regelung gilt. Bei wem die Grundimmunisierung hier länger als 3 Monate zurückliegt, muss sich testen lassen, um Zutritt zu den 2G-plus-Bereichen zu bekommen (3). Wer geboostert ist, ist von der Testung komplett ausgenommen. Aber wie lange gilt die Booster-Impfung?

Keine Begrenzung der Gültigkeitsdauer bei Booster-Impfungen

Eine Begrenzung der Gültigkeitsdauer bei Booster-Impfungen gibt es derzeit nicht, wie uns ein Pressesprecher des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) mitteilte. Die aktuelle wissenschaftliche Erkenntnislage werde allerdings stets genau beobachtet. Soll heißen, dass eine maximale Gültigkeitsdauer mangels wissenschaftlicher Erkenntnisse momentan schlicht noch nicht gegeben werden kann (4).

Technisches Ablaufdatum auch bei Booster-Impfungen 12 Monate

Beim genauen Blick in die Impfzertifikate der CovPass- und der Corona-Warn-App fällt auf, dass diese ein sogenanntes „technisches Ablaufdatum“ hinterlegt haben. So auch beim Impfzertifikat der Auffrischungsimpfung. Demnach ist auch das Booster-Zertifikat momentan genau 12 Monate gültig. Zusätzlich findet man unter dem Ablaufdatum den Hinweis, dass man sich rechtzeitig um die Ausstellung eines neuen digitalen Nachweises bemühen solle. Eine offizielle Regelung, wie sich die Zertifikate verlängern lassen, gibt es allerdings noch nicht.

Die Rolle von Booster-Impfungen in der Corona-Pandemie

Mit dem seit mehreren Wochen erwarteten rasanten Anstieg der Infektionszahlen der letzten Tage durch die Omikron-Variante bekommt auch die Booster-Impfung eine größere Bedeutung. Studien haben nicht nur gezeigt, dass der Impfschutz der Grundimmunisierung nach 2 Impfungen mit der Zeit abnimmt (vor allem bei älteren Menschen), zusätzlich ist auch der Impfschutz gegen die Omikron-Variante geringer (5,6). Aus diesem Grund liegt die Empfehlung für die Auffrischungsimpfung bei spätestens 6 Monaten. Das Impfzertifikat soll 3 weitere Monate gültig sein, damit genügend Zeit für eine Booster-Impfung bleibe.

Lese-Tipps:

Unsere Empfehlung für Sie