Wohin verschwindet Fett eigentlich beim Abnehmen? Wohin es geht und was daraus wird, erfahren Sie hier im Artikel.

Digital Unit: Lukas Böhl (lbö)

Wir alle wissen, dass unser Körper Fett ansetzt, wenn wir zu viel essen und uns zu wenig bewegen. Die extra Kilos machen sich schnell an den verschiedensten Körperstellen bemerkbar. Aber wenn wir Gewicht verlieren, scheinen die Fettdepots auf magische Weise zu verschwinden. Wohin eigentlich?


So baut unser Körper Fett ab

Um Fett zu verlieren, müssen wir entweder Kalorien reduzieren oder mehr Kalorien durch Sport verbrennen.(1) In beiden Fällen muss unser Körper auf seine eigenen Energiereserven zurückgreifen. Diese findet er vornehmlich in seinen Fettreserven. Ein normalgewichtiger Mensch hat rund 80.000 bis 100.000 Kilokalorien in Form von Fett gespeichert. Kleinere Kohlenhydratspeicher befinden sich in den Muskelzellen und der Leber (etwa 1.500 bis 2.000 Kalorien).(2)

Die Kohlenhydratspeicher werden zwar in der Regel zuerst angezapft, allerdings ist es ein Mythos, dass erst nach 30 Minuten Aktivität die Fettverbrennung einsetzt. Unser Körper verstoffwechselt bereits ab der ersten Minute einen Mix aus Kohlenhydraten und Fett. Zu Beginn überwiegt der Kohlenhydratanteil, doch je länger die Trainingseinheit dauert, desto größer wird der Fettanteil.(3) Wenn Sie mehr dazu erfahren wollen, lesen Sie auch unseren Artikel zur Fettverbrennung am Bauch.


Wohin geht das Fett beim Abnehmen?

Wenn Fett als Energielieferant für den Körper verstoffwechselt wird, entstehen als Nebenprodukt Kohlenstoffdioxid und Wasser.(4) Das Kohlenstoffdioxid wird über unsere Lungen beim Ausatmen ausgeschieden. Das Wasser verlässt den Körper über unseren Schweiß und den Urin. Australische Forscher haben berechnet, dass 10 kg Fett in 8,4 kg Kohlenstoffdioxid und 1,6 kg Wasser verwandelt werden.(5) Demnach ist die Lunge unser größtes Ausscheidungsorgan für Fett.

Lesen Sie auch: Abnehmen ohne Muskeln zu verlieren


Wo baut der Körper zuerst Fett ab?

Natürlich wäre es schön, wenn wir den Fettabbau gezielt lenken könnten, um Problemzonen schneller loszuwerden. Allerdings ist das nicht möglich. Unser Körper greift gleichmäßig auf seine Fettreserven als Energielieferant zurück.(6)

Wo das Fett tatsächlich abgebaut wird, hängt maßgeblich von den Genen ab. Denn ebenso wie sich die Fettverteilung am Körper von Mensch zu Mensch unterscheidet, so ist auch die Fettreduktion nicht einheitlich. Neben den Genen spielen zum Beispiel auch das Geschlecht oder das Alter eine Rolle bei der Art und Weise, wie und wo wir zuerst Fett beim Abnehmen verlieren.

Während manche Menschen eine Gewichtsreduktion zunächst im Gesicht feststellen, nehmen andere zuerst an den Beinen oder am Po ab. Die beste Strategie, um Problemzonen abzubauen, ist es daher, durch gesunde Ernährung und Sport die Fettverbrennung am ganzen Körper anzukurbeln.