Wiesensteiger Musikkapelle bittet zu „Tafeley et Spectaculum“ Liebliches und Düsteres von Musikussen aus dem Städtle

Die Stadtkapelle Wiesensteig ist in jeder Hinsicht auf das Mittelalter vorbereitet. Foto: Patricia Moser
Die Stadtkapelle Wiesensteig ist in jeder Hinsicht auf das Mittelalter vorbereitet. Foto: Patricia Moser

Sie nehmen sich für ihre Jahreskonzerte jedes Mal ein anderes Thema vor. Am Sonntag führt die musikalische Reise mit der Wiesensteiger Stadtkapelle ins tiefste Mittelalter.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Wiesensteig
– Graf und Gräfin, der Schlossvogt sowie Abt Tutaman geben sich die Ehre, gewandete Musikusse ihre Weisen, Speis und Trank werden gereicht: „Tafeley et Spectaculum“, so lautet der Titel für das Jahreskonzert der Wiesensteiger Stadtkapelle, die ihre „musikalische Leistungsschau“ stets einem ganz speziellen Thema widmet. Heuer geht die Reise um weit mehr als 500 Jahre zurück und führt ins tiefste Mittelalter. Düstere Geschichten und Klänge, etwa über die Hexenprozesse, werden dabei ebenso zu hören sein, wie liebliche Melodeien und Verkündungen, etwa zum Bau des Residenzschlosses. Dortselbst steigt an diesem Sonntag denn auch das stimmungsvolle Spectaculum mit der dazugehörigen Tafeley. Los geht es bereits um 17 Uhr mit einer großen Feuershow im Schlosshof, ehe um 17.30 Uhr im großen Saal das Konzert beginnt. Wer dazu in mittelalterlicher Kostümierung erscheint, muss anstatt acht nur fünf Euro Eintritt berappen.




Unsere Empfehlung für Sie