Wilde Verfolgungsjagd durch Ludwigsburg Mann flüchtet vor Polizei unter Drogen in gestohlenem Auto

Die Polizisten konnten den Mann schließlich festnehmen. (Symbolbild) Foto: dpa/Carsten Rehder
Die Polizisten konnten den Mann schließlich festnehmen. (Symbolbild) Foto: dpa/Carsten Rehder

Ein 20-Jähriger, der mutmaßlich unter Drogen in einem gestohlenen Auto in eine Polizeikontrolle in Kornwestheim gerät, setzt zur Flucht an und liefert sich eine halsbrecherische Verfolgungsjagd durch Ludwigsburg. Am Ende werden zwei Polizisten verletzt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Ein Mann hat sich in Ludwigsburg mit einem gestohlenen Wagen eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert und dabei zwei Beamte verletzt. Der junge Mann stand zudem unter Drogen und hatte keinen Führerschein.

Wie die Beamten am Montag mitteilten, richteten die Polizisten am Samstagabend in der Aldinger Straße im Bereich des Freizeitparks Kornwestheim eine Kontrollstelle ein. Ein 20-Jähriger fuhr gegen 19.35 Uhr mit einem 1-er BMW an die Kontrollstelle heran, ignorierte aber die Anhaltezeichen der Beamten und flüchtete zunächst in Richtung Pattonville. Von einem Einsatzfahrzeug verfolgt setzte er seine halsbrecherische Fahrt über Ludwigsburg-Grünbühl, die Friedrich- und die Ostststraße, dann über die Schorndorfer- und die Harteneckstraße und schließlich über die Neckar- und die Gemsenbergstraße in Richtung Neckarweihingen fort.

Polizist feuert Schüsse auf Auto

Auf seiner Flucht fuhr der Mann über mehrere rote Ampeln und gefährdete Fußgänger und andere Autofahrer. Mehrere Streifenwagen fuhren hinter ihm her. In Neckarweihingen fuhr der 20-Jährige über die Hauptstraße und die Schwarzwaldstraße auf einen Feldweg in Richtung Marbach-Hörnle. Dort gab ein Polizeibeamter mehrere Schüsse auf das Fluchtfahrzeug ab, die ihr Ziel jedoch verfehlten. Kurz darauf krachte der 20-Jährige mit dem Auto in die Fahrerseite eines Streifenwagens. Der Polizist wurde dabei leicht verletzt. Bei der Festnahme des jungen Mannes und seiner beiden Mitfahrer verletzte sich ein weiterer Beamter. Bei der Verfolgungsfahrt wurde zudem ein weiterer Streifenwagen beschädigt.

Das Auto des Mannes war zuvor als gestohlen gemeldet worden. Ob der 20-Jährige den Wagen gestohlen hat, war noch unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge stand der 20-Jährige zudem unter Drogen. Er hatte keinen Führerschein und muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.




Unsere Empfehlung für Sie