Bein einem Unfall in Stuttgart-Bad Cannstatt zwischen einer Stadtbahn und einem Auto ist ein Sachschaden in Höhe von mehr als 10.000 Euro entstanden.

Digital Unit: Jörg Breithut (jbr)

Ein Auto ist am Dienstagmittag mit einer Stadtbahn in Stuttgart-Bad Cannstatt zusammengestoßen. Das berichtet die Polizei. Demnach ist bei dem Unfall ein Schaden von mehr als 10.000 Euro entstanden. Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand.

Die Stadtbahn der Linie U1 war gegen 16.30 Uhr von der Haltestelle Wilhelmsplatz in Richtung Fellbach unterwegs. In der König-Karl-Straße auf Höhe der Bahnhofstraße sei es zum Unfall mit dem Auto des 52-jährigen Fahrers gekommen. Der Mann sei in derselben Richtung wie die Stadtbahn unterwegs gewesen und wollte offenbar nach links in Richtung Wilhelmstraße abbiegen.

Die Verkehrspolizei ermittelt derzeit, welche Ampel zur Unfallzeit auf grün geschaltet war. Der Stadtbahnverkehr war bis etwa 17 Uhr in beide Richtungen gesperrt.