Wimbledon 2018 Angelique Kerber erreicht Viertelfinale in Wimbledon

Von red/SID 

Julia Görges und Angelique Kerber stehen beim Major-Klassiker im Rasen-Mekka von Wimbledon jeweils im Viertelfinale.

Angelique Kerber setzte sich gegen Belinda Bencic in zwei Sätzen durch. Foto: AP
Angelique Kerber setzte sich gegen Belinda Bencic in zwei Sätzen durch. Foto: AP

Wimbledon - Nur 25 Minuten nachdem Görges durch ein 6:3, 6:2 gegen die Kroatin Donna Vekic erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier die Runde der letzten Acht erreicht hatte, zog Kerber durch ein 6:3, 7:6 (7:5) gegen Belinda Bencic (Schweiz) nach. „Ich bin wirklich glücklich, wieder im Viertelfinale zu stehen. Es war ein hartes Match mit zwei engen Sätzen. Darum wollte ich bei jedem einzelnen Punkt konzentriert bleiben. Ich habe versucht, mein bestes Tennis zu spielen“, sagte Kerber.

Am Dienstag kämpft die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Kerber dort gegen die Russin Daria Kassatkina oder Alison van Uytvanck (Belgien) um ihren dritten Halbfinal-Einzug in Wimbledon nach 2012 und 2016. Görges bekommt es derweil mit der Niederländerin Kiki Bertens (Nr. 20) zu tun. Gegen die 26-Jährige hat ihre bisherigen zwei Duelle, allerdings auf deren eigentlichem Lieblingsbelag Sand, jeweils verloren. Bei den vier Major-Turnieren war Görges zuvor fünfmal im Achtelfinale ausgeschieden. In Wimbledon war sie 2011 und 2012 jeweils in Runde drei gescheitert, hatte anschließend fünf Auftaktniederlagen in Serie kassiert. Kerber steht derweil zum fünften Mal in ihrer Karriere unter den letzten Acht des prestigeträchtigen Rasen-Klassikers in London. Gegen die von Kerbers langjährigem Coach Torben Beltz trainierte Vekic hatte sich Görges von Beginn an auf ihren starken Aufschlag verlassen können. Nachdem ihr das erste Break des Tages zum 4:2 geglückt war, gewann sie den ersten Satz souverän.

Auch im zweiten Durchgang führte sie schnell mit 3:0. Im Endeffekt kassierte Görges im gesamten Match kein Break. Das Duell zwischen Kerber und Bencic war zu Beginn sehr ausgeglichen. Nach dem ersten Break des Tages lag die Deutsche mit 1:3 zurück, ehe sie durch fünf Spielgewinne in Folge den ersten Satz doch noch für sich entschied. Im zweiten Satz wogte das Match hin und her, ehe sich Kerber mit einem nervenstarken Schlussspurt durchsetzte.