Jule Niemeier hat ihr Auftaktmatch in Wimbledon gewonnen. Die 24-Jährige gewann gegen eine Schweizerin. In Wimbledon kam Niemeier schon einmal weit.

Jule Niemeier hat ihren ersten Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier in diesem Jahr gefeiert. Die Dortmunderin setzte sich im Erstrundenduell in Wimbledon mit 6:2, 6:1 gegen die Schweizerin Viktorija Golubic durch und bestätigte mit einer überzeugenden Leistung ihren Aufwärtstrend.

 

„Die Warterei war sehr, sehr zäh, aber ich bin fokussiert geblieben. Das war mit das konstanteste und beste Match, das ich in den vergangenen Wochen gespielt habe. Ich fühle mich hier sehr wohl, das habe ich ja schon mal zeigen können“, sagte Niemeier bei Prime Video.

Auch Siegemund in Runde zwei

Niemeier ist nach Laura Siegemund die zweite deutsche Spielerin, die den Sprung in die zweite Runde schaffte. Vor zwei Jahren feierte sie in Wimbledon mit einem Viertelfinaleinzug ihren bislang größten Erfolg bei einem Major. Nun trifft sie auf Elina Switolina aus der Ukraine oder Magda Linette aus Polen.

Bis zu ihrem Auftritt, bei dem sie mit ihrer Power, aber auch mit viel Spielfreude bestach, hatte die 24-Jährige sich lange gedulden müssen. Ursprünglich hätte Niemeier schon am Dienstag spielen sollen, ihr Match wurde wegen Regens verschoben. Auch am Mittwoch sorgte Niederschlag erneut für Verzögerungen, von denen sich die Weltranglisten-90. aber nicht aus der Ruhe bringen ließ.