Windparks im Kreis Göppingen Ertrag in Lauterstein niedriger als geplant

Von  

Mit der Interpretation von Zahlen ist das immer so eine Sache. Was die Höhe der Einspeisung des Windparks Lauterstein ins Stromnetz im Jahr 2017 betrifft, sind sich der Hauptbetreiber der 16 Anlagen, die WPD Onshore, und die Bürgerinitiative Pro Schurwald (BI) so gut wie einig: Von „gut 78 Prozent“ spricht die WPD, von „nur 77,5 Prozent“ spricht die Bürgerinitiative, die Windkraftprojekte in weiten Teilen Baden-Württembergs wegen der aus ihrer Sicht geringen Ertragszahlen kritisch sieht

Die Auslegung könnte also gegensätzlicher kaum sein. Die BI kritisiert, dass der vermeintlich ertragreichste Windpark im Land selbst in einem windstarken Jahr den Mindestertragswert, der bei 60 Prozent des EEG-Referenzertrags liegt, mit nur 55 Prozent nicht erreichen könne. Auch den Windatlas Baden-Württemberg bezeichnet Pro Schurwald als „realitätsfern“. So liege die Windhöffigkeit in Lauterstein auf Nabenhöhe nicht bei den angenommenen 6,25 Metern pro Sekunde, sondern nur bei 4,84 Metern pro Sekunde.

Für die WPD hingegen „bestätigen die Ertragsdaten die gute Windhöffigkeit des Standorts“. Laut dem Unternehmen seien andere Faktoren für das Unterschreiten der Soll-Zahlen verantwortlich, nämlich besondere saisonale und regionale Wetter-, Witterungs- und Umweltbedingungen. So hätten zum einen kalte und frostreiche Wochen gemäß den Genehmigungsauflagen zu überdurchschnittlich vielen Abschaltungen wegen Eisansatzes geführt.

Später im Jahr sei dann in vielen warmen Nächten eine erhöhte Aktivität von Fledermäusen zu verzeichnen gewesen, was ebenfalls zu Abschaltungen geführt habe. Benjamin Boy, der Projektentwickler bei der WPD, spricht von Ertragseinbußen, „die insgesamt mehr als zehn Prozent ausmachen“. Im ersten Halbjahr 2018 hingegen lägen die Daten mit 49 Millionen Kilowattstunden im Rahmen der errechneten Prognose, trotz Umbauarbeiten im Umspannwerk und trotz eines eher schlechten Windjahres. Sicher ist, dass die BI Pro Schurwald auch die aktuelle Jahresbilanz wieder genau unter die Lupe nehmen wird.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie