Winfried Pilz Autor des populären Kirchenlieds „Laudato si“ gestorben

Von red/ dpa 

Bekannt wurde Winfried Pilz als Autor und Komponist neuer geistlicher Lieder, vor allem aber des bekannten Stücks „Laudato si“. Jetzt ist der Priester mit 78 Jahren gestorben.

Winfried Pilz ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Foto: BDKJ-Bundesstelle
Winfried Pilz ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Foto: BDKJ-Bundesstelle

Düsseldorf - Der Autor des bekannten Jugendkirchenliedes „Laudato si“, Winfried Pilz, ist tot. Der Priester sei im Alter von 78 Jahren am Samstag in Görlitz in Sachsen gestorben, teilte das Jugendhaus Düsseldorf am Montag mit.

Pilz war über Jahrzehnte in der katholischen Jugendarbeit tätig. Als Präsident des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ prägte er zehn Jahre bis 2010 die Aktion Dreikönigssingen. Deren Mitträger ist der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Bekannt wurde Pilz auch als Autor und Komponist neuer geistlicher Lieder, darunter als bekanntestes „Laudato si“.

Das Jugendhaus Düsseldorf ist die Zentralstelle der katholischen Jugend- und Jugendverbandsarbeit in Deutschland.