Stuttgart im Schnee Am Stadtpalais startet das Winterfestival

Von  

Das Stadtpalais eröffnet sein Winterfestival „Stuttgart im Schnee“. Bis Februar steht im Museumsgarten eine Rodelpiste. Dazu gibt es Veranstaltungen rund um das Thema Schnee und Klimawandel.

Die ersten kleinen Tester sind zufrieden mit der Rodelbahn am Stadtpalais. Foto: Lichtgut/Julian Rettig 10 Bilder
Die ersten kleinen Tester sind zufrieden mit der Rodelbahn am Stadtpalais. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Stuttgart liegt nicht am Meer – und Schnee gibt es auch viel zu selten. Das Stadtpalais – Stadtmuseum für Stuttgart spielt im Winter nun genauso mit der Utopie „Was wäre wenn, ...“ wie in den vergangene beiden Sommerferien. Von 1. Dezember bis 29. Februar heißt diese: Stuttgart im Schnee (statt Stuttgart am Meer). Die sportliche Betätigung steht bei der urbanen Landschaft im Museumsgarten am Charlottenplatz wieder im Vordergrund: Es gibt eine 15 Meter lange und zehn Meter breite Rodelpiste mit Schlittenverleih und Zuschauertribüne. Museumsdirektor Torben Giese und sein Projektteam haben den neuen Schlittenberg „Piz Palae“ getauft. Geöffnet ist der Berg immer dienstags bis sonntags, jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Für die Installation hat das Museum die Materialien vom Sommer recycelt

Gemeinsam mit dem Stuttgarter Architekturbüro Umschichten hat Giese dafür schlicht die Materialien von „Stuttgart am Meer“ recycelt. „So ist auch die Idee entstanden. Die Installation soll ja nachhaltig sein“, sagt Giese und lacht. „Und jeder von uns hat sich nach dem Sommer gefragt: wer lagert jetzt die Materialien von Stuttgart am Meer ein.“ Niemand hatte Platz. „Da war der Weg zu Stuttgart im Schnee nicht weit“, sagt Giese. So sei dann der „urbane“ Schlittenberg entstanden, der nun in den Wintermonaten den Stuttgartern „mehr Lebensqualität“ bringen soll.

Die Aktion soll aber natürlich nicht nur reine Unterhaltung bieten: „Das wäre nicht Stadtmuseum-like“, sagt Giese. Auch Elena Keifel, beim Museum zuständig für Marketing und Kommunikation, habe entschieden, dass ein Rodelberg allein zu wenig ist. „Da muss mehr passieren“, habe sie gesagt. Neben der Rodelpiste stehen noch einige Veranstaltungen rund um das Thema Schnee auf dem Programm. Freitags von 17 bis 22 Uhr gibt es unter dem Titel „Schneerauschen“ Musik und Drinks im Museumsgarten; am Freitag, 20. Dezember, ist das Sentinel Soundsystem zu Gast und sorgt für Karibikflair mit Roots Reggae-Klassikern und Dancehall Hits.

Echten Schnee gibt es am Stadtpalais nicht

Am Mittwoch, 11. Dezember, dreht sich von 19 bis 21 Uhr bei einer Podiumsdiskussion alles um den Klimawandel, seine Folgen und was jeder tun kann. Es diskutieren Klimaaktivisten sowie Vertreter aus Gesellschaft, Politik und Wissenschaft.

Damit am Ende niemand enttäuscht ist: Schnee gibt es bei „Stuttgart im Schnee“ tatsächlich nur, wenn es wirklich vom Himmel schneit. Die Piste hat keinen Kunstschnee oder ähnliches. „Zur Eröffnung lassen wir es aber einmal schneien“, kündigt Torben Giese an.

Sonderthemen