Im Kreis Göppingen passieren bei winterlichem Wetter einige Unfälle, mehrere Lastwagen bleiben liegen. Zum Glück bleibt es meist bei Blechschäden.

Kreis Göppingen - Schnee und Eis haben am Montag im Kreis Göppingen zu zahlreichen Unfällen geführt. Meist blieb es bei Blechschäden. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf etwa 27.000 Euro.

Die Verkehrsteilnehmer unterschätzten laut Polizei häufig die Glätte auf den winterlichen Straßen. Vereinzelt kam es bei teils starkem Schneefall wegen liegengebliebener Fahrzeuge zu Behinderungen.

Teilweise konnten die Lkw-Fahrer nach dem Montieren von Schneeketten die Fahrt selbstständig fortsetzen, teilweise mussten Abschleppdienste weiterhelfen.

Im wahrsten Sinne des Wortes brenzlig war der Unfall eines Lastwagens bei Hattenhofen, der mit 13 Tonnen Heizöl beladen war. Dieser war gegen 11 Uhr in Richtung Albershausen unterwegs, als er in Höhe der Aussiedlerhöfe nach rechts abkam, umkippte und auf dem angrenzenden Acker zu Liegen kam.

Der Tank des Lkws hielt dicht. Die alarmierten Feuerwehren von Uhingen, Albershausen, Hattenhofen und Salach waren an die Unfallstelle geeilt. Nachdem das Heizöl auf einen anderen Heizöllaster der Firma umgepumpt werden konnte, begannen die Bergungsmannschaften den Lkw wieder aufzurichten und zu bergen.

Dazu musste die Hochspannungsleitung, die sich über dem verunglückten Lkw befand, aus Sicherheitsgründen abgeschaltet werden. Die zuständigen Stellen beim Landratsamt wurden informiert.

Der Tankwagenfahrer hätte mit seinem Heizöllaster bei den winterlichen Verhältnissen den nächsten Parkplatz anfahren müssen. Der Schaden dürfte bei mehreren tausend Euro liegen. Die Kreisstraße war bis in den späten Nachmittag gesperrt.

Weitere Unfälle im Überblick:


Zwischen Böhmenkirch und Heidhöfe blockierten drei Lastwagen am frühen Vormittag den Verkehr, weil sie aufgrund der Schneeglätte nicht weiterkamen. Mitarbeiter des Bauhofs mussten die Fahrzeuge frei schleppen.

Ein Autofahrer rutschte zwischen Wäschenbeuren und Schützenhof beim Bremsen in den Graben. Außer ein paar Ästen und Büschen kam jedoch nichts zu schaden. Der Pkw musste allerdings von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Weil er wegen des starken Schneetreibens in Schnittlingen die Abzweigung nach Donzdorf verpasste, fuhr ein 66-Jähriger ein Stück rückwärts. Beim anschließenden Rangieren übersah er einen VW-Golf und stieß mit diesem zusammen.

Drei beteiligte Fahrzeug und ein Schaden von 17.000 Euro ist die Bilanz eines Unfalls auf der Jebenhäuser Steige, der sich gegen 12.40 Uhr ereignete. Eine 45-jährige Mazda-Fahrerin, die nach Göppingen unterwegs war, hatte auf der Steige leicht gebremst und war ins Rutschen gekommen. Eine nachfolgende 24-jährige Seat-Fahrerin rutschte ebenfalls auf der vereisten Fahrbahn. Als der Mazda bremsen konnte, rutschte der Ibiza in das Heck des Mazdas. Dabei wurde die 45-jährige Fahrerin so verletzt, dass sie in die Klinik gebracht werden musste. Ein nachfolgender Fahrer eines Sprinters war über den rechten Grünstreifen ausgewichen, um nicht in die verunglückten Autos zu prallen. Seine Fahrt endete auf einem Hinweisschild für Parkmöglichkeiten in Göppingen.

Am Montagmorgen gegen 6.30 Uhr war ein Regionalbus zwischen Nenningen und Grünbach in den Graben gerutscht. Er war nur mit einem Fahrgast besetzt. Der Bus wurde vom Technischen Hilfswerk stabilisiert, da er auf dem weichen Untergrund einzusinken und umzustürzen drohte. Die Feuerwehr wurde ebenfalls zur Unglücksstelle gerufen. Zur Bergung musste die Bundesstraße 466 von 10 Uhr an für eine Stunde gesperrt werden. Schaden entstand keiner.

Auf der Landstraße 1159 zwischen Winzingen und Wißgoldingen war am Montagmorgen gegen 2.15 Uhr ein 20-jähriger Peugeot-Fahrer drei Rehen auf der winterlichen Fahrbahn ausgewichen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. Das Auto prallte in die Leitplanke. Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 2000 Euro. Der 20-Jährige wurde nicht verletzt.

7000 Euro Schaden entstanden am Montag gegen 0.45 Uhr auf der B 10 auf Höhe der Ausfahrt Göppingen West bei der Öde. Ein 22-jähriger Mazda-Lenker war zu schnell auf der witterglatten Fahrbahn unterwegs und kam ins Schleudern. Der Mazda prallte in die Mittelleitplanke. Dabei wurden zwei Teilstücke beschädigt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Schnee Winter