Wirrer Fahrgast in Schwieberdingen 28-Jähriger tritt auf Busfahrer ein

Ein 28-jähriger Busfahrgast hat im Kreis Ludwigsburg die Polizei auf den Plan gerufen. Foto: picture alliance/dpa/Monika Skolimowska
Ein 28-jähriger Busfahrgast hat im Kreis Ludwigsburg die Polizei auf den Plan gerufen. Foto: picture alliance/dpa/Monika Skolimowska

Ein Mann meldet sich am Donnerstagabend aus einem Linienbus bei der Polizei und beschwert sich, dass der Busfahrer ihn nicht aussteigen lässt. Das stellt sich später als Lüge heraus. Mit Fotos von Fahrgästen überführt die Polizei den Störenfried.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Schwieberdingen - Ein polizeibekannter Mann hat am Donnerstag in einem Linienbus von Hochdorf nach Schwieberdingen (Kreis Ludwigsburg) Aufruhr ausgelöst. Der Mann hatte während der Fahrt gegen 22.40 Uhr bei der Polizei angerufen und behauptet, der Busfahrer würde ihn nicht aussteigen lassen. Später meldete er sich erneut und gab an, dass er ausgestiegen sei, der Busfahrer ihn aber überfahren wolle. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte flüchtete der 28-Jährige.

Wie sich herausstellte, war er in Hochdorf in den Bus eingestiegen, hatte aber keine Maske aufgehabt und auch keinen Fahrschein kaufen wollen. Nach minutenlanger Diskussion fuhr der 32-Jährige los. Als der Bus Schwieberdingen erreichte, rüttelte der Tunichtgut an der Plexiglasscheibe zur Fahrerkabine. Der 32-Jährige hielt an, woraufhin der 28-Jährige aufs Armaturenbrett stieg und auf den Busfahrer eintrat. Der Randalierer muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Nötigung im Straßenverkehr und Erschleichen von Leistungen verantworten.




Unsere Empfehlung für Sie