Wirtschaft in Bad Cannstatt Gehe zieht ins Celesio-Gebäude

Von  

Anfang 2017 zieht der Pharmagroßhändler Celesio in die Stuttgarter Innenstadt. Der Noch-Hauptsitz in der Cannstatter Neckarvorstadt wird dann von der Unternehmenstochter Gehe übernommen. Was mit deren heutigen Räumlichkeiten geschieht, ist unklar.

Was mit den heute von der Firma Gehe genutzten Räumlichkeiten geschieht, ist noch unklar. Foto: Annina Baur
Was mit den heute von der Firma Gehe genutzten Räumlichkeiten geschieht, ist noch unklar. Foto: Annina Baur

Bad Cannstatt - Die Apotheke der Zukunft steht in Bad Cannstatt. Zumindest noch. Im Erdgeschoss eines Firmengebäudes in der Neckarvorstadt ist der Showroom aufgebaut, dessen besondere Markenzeichen die Schmerz- und die Hautecke sind. Mithilfe von Testverfahren und besonders geschultem Personal sollen Kunden in diesen kleinen Zentren besonders kompetent und individuell beraten werden. Angepasst auf die jeweiligen Besonderheiten jedes Landes kann die Gesund-Leben-Apotheke theoretisch überall auf der Welt eröffnen – rund 2200 Filialen gibt es bereits, unter anderem in England, Belgien, Norwegen und Italien. Etwa ebensoviele Kooperationspartner haben die Apotheken des Pharmagroßhändlers Celesio bereits in Deutschland. Hierzulande werden allerdings nur einzelne Aspekte des Konzepts umgesetzt.

Der Umzug steht Anfang 2017 an

Der Schwerpunkt liegt auf der Versorgung mit Medikamenten: „Wir fahren 40 Mal pro Tag um die Erde, um Medikamente zu den Menschen zu bringen und helfen damit 15 Millionen Patienten“, sagt Stefan Heine, der Sales- und Marketingdirektor des Unternehmens, dessen Mehrheitsaktionär seit 2014 die McKesson Corporation San Francisco ist und das seither mit 38 000 Mitarbeitern in 14 Ländern der Welt aktiv ist. Stuttgarts drittgrößtes Unternehmen wartete mit beeindruckenden Zahlen auf, als der Erste Bürgermeister Michael Föll, die Wirtschaftsförderin Ines Aufrecht und der gemeinderätliche Ausschuss für Wirtschaft und Wohnen zu Gast waren. Kein Wunder also, dass der Kämmerer und die Stadträte froh sind, dass das Unternehmen der Landeshauptstadt nicht den Rücken kehren wird.

Immer wieder war in den vergangenen Jahren darüber spekuliert worden, nicht zuletzt weil Celesio mit dem Standort in der Neckartalstraße in der Neckarvorstadt in Bad Cannstatt nicht ganz glücklich war: Die 380 Mitarbeiter waren in Bad Cannstatt nämlich auf fünf Standorte verteilt: „Die IT war zuletzt in Räumlichkeiten im Cannstatter Carré ausgelagert, außerdem haben wir Büroräume im K 32 und auf der gegenüberliegenden Straßenseite angemietet“, sagt der Unternehmenssprecher Rainer Berghausen. Umso mehr freue man sich auf die Zeit, wenn wieder alle Mitarbeiter am Standort Stuttgart unter einem Dach arbeiteten. Noch im ersten Quartal des Jahres 2017 will Celesio auf das A 1 Gelände von Stuttgart 21 ziehen. Der Logistikbereich des Unternehmens wird aber in Bad Cannstatt bleiben.

Die Zukunft der heutigen Gehe-Gebäude ist unklar

Nach wie vor werden von der Stuttgarter Niederlassung des Gehe Pharmahandels in der Neckarvorstadt aus unter anderem 400 Kunden in der Region mit Medikamenten versorgt. „Im 5000 Quadratmeter großen Lager sind rund 70 000 Medikamente vorrätig, zwei bis dreimal am Tag wird ausgeliefert“, sagte Berghausen den Stadträten bei der Betriebsbesichtigung.

Die Büros im Noch-Hauptsitz von Celesio an der Neckartalstraße wird der Pharma-Handel Gehe, eine Celesio-Tochter, übernehmen. „Es ist unser Ursprungshaus“, begründet die Unternehmenssprecherin Anja Bergwitz. Außerdem sei das Gebäude etwas größer als die aktuell von Gehe genutzten Räume, die nur wenige Schritte zu Fuß entfernt von dem Firmengebäude liegen, das in den vergangenen zehn Jahren von Celesio genutzt wurde. „Das Gebäude wird vor unserem Einzug renoviert“, sagte Bergwitz. Gegebenenfalls müsse auch die Raumaufteilung verändert werden. Unklar sei bislang, was mit den heute von Gehe genutzten Gebäuden nach dem Umzug geschehe.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie