Wirtschaft in Baden-Württemberg Eine Arbeitsstunde kostet im Durchschnitt rund 35 Euro

In Baden-Württemberg liegen die Kosten pro Arbeitsstunde deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Foto: dpa-Zentralbild
In Baden-Württemberg liegen die Kosten pro Arbeitsstunde deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Foto: dpa-Zentralbild

Das statistische Landesamt in Baden-Württemberg hat ermittelt, was eine Arbeitsstunde im Land im Durschnitt kostet. Dabei werden Unterschiede unterschiedlicher Gewerbe sichtbar.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Eine Stunde Arbeit kostet den Arbeitgeber in Baden-Württemberg durchschnittlich 35,30 Euro. Das stellte das Statistische Landesamt für das Jahr 2016 fest. Mit dieser Zahl liege Baden-Württemberg demnach 6,7 Prozent über dem Bundesschnitt mit 33,09 Euro, teilten die Statistiker am Freitag in Stuttgart mit. Die Arbeitskosten lagen nur noch in Hamburg mit 37,34 Euro und in Hessen mit 36,86 Euro im Durchschnitt höher; damit liegt der Südwesten auf dem dritten Platz. Die niedrigsten Arbeitskosten bundesweit wurden in Mecklenburg-Vorpommern mit 25,17 Euro ermittelt.

Prodzierenden Gewerbe teurer

Im produzierenden Gewerbe zahlten Arbeitgeber im Südwesten laut den Statistikern durchschnittlich 40,17 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde, während die Arbeitgeber im Dienstleistungssektor 32,57 Euro pro Arbeitsstunde ausgaben. Die Arbeitskosten setzen sich aus dem Bruttoverdienst der Arbeitnehmer und Lohnnebenkosten wie der Sozialversicherung zusammen.

Unsere Empfehlung für Sie