Wirtschaftsministerin macht Hoffnung Größere Events im Sommer möglich?

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut beim Round-Table unserer Zeitung mit Vertretern der Veranstaltungsbranche im Wizemann. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth
Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut beim Round-Table unserer Zeitung mit Vertretern der Veranstaltungsbranche im Wizemann. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Die Pandemie hat das kulturelle Leben weitgehend zum Erliegen gebracht. Veranstalter wünschen sich Planbarkeit. Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut macht ihnen und dem Publikum jetzt Hoffnung.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Veranstaltungsbranche in Stuttgart hat erfreut auf Aussagen von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) über mögliche Lockerungen in der Coronakrise reagiert. Bei einer Gesprächsrunde unserer Zeitung mit Veranstaltern erklärte die Ministerin am Dienstag in Stuttgart: Wenn allen Bürgerinnen und Bürger in Baden-Württemberg ein Impfangebot gemacht werden kann, müsse man ihrer Meinung nach „vollumfänglich öffnen.“ Dann könne es nicht mehr sein, dass es weiter Einschränkungen gebe. Jeder müsse dann für sich selbst entscheiden, wie er damit umgehe. Aus heutiger Sicht sei dieses Ziel absehbar.

Auf Nachfrage erklärte das Wirtschaftsministerium: „Spätestens im Sommer muss es eine Öffnungsperspektive geben, zur Not durch Freitestungen, falls zu wenig Impfstoff verfügbar ist“. Auch größere Events seien dann denkbar. Eine Voraussetzung dafür sei, dass die Impfung auch die Übertragungsfähigkeit ausschließe oder stark reduziere.




Unsere Empfehlung für Sie