Von zu heiß nach zu kalt: die niedrigen örtlichen Temperaturen in der letzten Septemberwoche kommen etliche Wochen zu früh.

Digital Unit: Jan Georg Plavec (jgp)

Angesichts der gerade noch zweistelligen Temperaturen, die sich im derzeit häufigen Regen auch noch recht kalt anfühlen, fragen sich derzeit viele Stuttgarter: Ist dieses Wetter eigentlich normal? Die Daten unseres Projekts Klimazentrale zeigen: Nein, das ist es nicht. So wie es im Sommer vielfach fünf Grad und mehr zu warm war, ist es derzeit etwa fünf Grad kälter als sonst Ende September.

Elf, zwölf Grad Höchsttemperatur treten im Mittel typischerweise erst im November auf und sind als unterer Rahmen des Normalbereichs frühestens Mitte Oktober normal – verglichen mit dem, was zwischen 1991 und 2020 gemessen wurde. Wem es derzeit deutlich zu kühl ist und wer die Witterung als außergewöhnlich feucht empfindet, dem geben die Daten recht.

Zu feucht – nach einem trockenen Sommer

Am Schnarrenberg liegt seit Wochenbeginn das Monatsmittel beim Niederschlag mit knapp 80 Millimetern leicht über jenen 70 Millimetern, die typischerweise für die Jahreszeit zu erwarten wären – eigentlich ist es Ende September relativ trocken, vor allem im Vergleich zum August. Das war 2022 definitiv anders: Im Vormonat fiel wie fast den ganzen Sommer über extrem wenig Regen. Der September holt also nur teilweise jenen Regen nach, der bislang nicht gefallen ist.

Zu trockene Sommer gelten als Anzeichen für den Klimawandel. Dass derzeit seltener die Sonne scheint als in vergangenen Septembermonaten, ist stärker dem Zufall geschuldet – prägt aber nicht weniger die Wetterwahrnehmung. Der Deutsche Wetterdienst zählte in den vergangenen vier Wochen knapp 160 Sonnenstunden – das sind 50 weniger als 2018 bis 2021. Allerdings schien die Sonne in den Jahren davor ähnlich selten wie derzeit.

An der kühlen und eher feuchten Witterung wird sich die nächsten Tage wenig ändern. Von Rekordwerten ist man aber noch entfernt: Weder die 2011 gemessenen 26 Grad noch die 1,8 Grad in der Nacht vom 28. September 2002 sind derzeit in Sicht.